Kardinal Marx begrüßt Sportler und Gäste zu European Championships in München

Olympiastadion München
Foto: Wikimedia Commons (gemeinfrei)

Vor dem Auftakt der European Championships 2022 in München hat sich Kardinal Reinhard Marx in einem Grußwort an die Sportler und Gäste gewandt. "Herzlich begrüße ich Sie in unserem Erzbistum und lade Sie ein, sich Zeit zu nehmen für das persönliche Gebet, das Gebet für den Frieden in der Welt, für die Angebote der Sportseelsorge und für einen Besuch in den wunderschönen Kirchen in München", so der Erzbischof von München und Freising.

Die European Championships sind eine neuartige Veranstaltung, welche die Europameisterschaften mehrerer Sportarten gleichzeitig an einem oder zwei Orten bündelt. Vom 10. bis zum 21. August ist München Gastgeber, nachdem die erste Ausgabe vor vier Jahren in Glasgow und Berlin stattgefunden hatte.

Zu den Sportarten gehören Leichtathletik, Radsport, Turnen, Rudern und mehrere andere Disziplinen. Anders als 2018 gehört Schwimmen nicht mehr zum Programm.

Kardinal Marx erinnerte in seinem Grußwort an die Olympischen Spiele, die 1972, also vor 50 Jahren, in München ausgerichtet wurden.

"Auch die Kirchen beteiligten sich damals mit dem Bau eines ökumenischen Kirchenzentrums", erklärte der Kardinal. "Ein gemeinsames Dach für die katholische und evangelische Kirche war der zentrale Gedanke. Ort der Begegnung, des Gebets und der Seelsorge war damals dieses Zentrum und ist es heute noch."

"Frieden Christi wurde die Pfarrei nach den Spielen genannt – eine wichtige Entscheidung gerade mit Blick auf den brutalen Anschlag auf die israelische Mannschaft durch palästinensische Terroristen während der Spiele", so Marx. "Friede ist ein verbindendes Anliegen des Christentums und der Sportwelt. Das Vorleben eines fairen sportlichen Wettkampfs kann Wege aufzeigen für ein friedliches Miteinander der Länder."

Das könnte Sie auch interessieren: