Maria ist unser mutiges Vorbild: Botschaft und Programm des Papstes für den WJT in Panama

Papst Franziskus bei der Feier der heiligen Messe in Armenien am 25. Juni 2016
Foto: Vatican Media
Previous Next
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Wer als Christ anderen Menschen dienen will, der muss zuerst im Gebet auf Gott hören, so wie es Maria getan hat: Das betont Papst Franziskus in seiner Botschaft zum Weltjugendtag in Panama, die zusammen mit dem Programm der Großveranstaltung veröffentlicht worden ist.

"Sie hat gehört, was der Engel ihr sagte, und dann hat sie geantwortet. Aus dieser Beziehung mit Gott in der Stille des Herzens, entdeckt man die eigene Identität und die Berufung", so Franziskus an die katholische Jugend.

Die Berufung – die auch in der Jugendsynode offiziell Thema war – kann entweder die Ehe sein, oder das gottgeweihte Leben, oder das Priestertum, erinnert der Papst die Jugendlichen: "alle sind Art und Weisen, Jesus nachzufolgen. Das Wichtige ist zu entdecken, was der Herr von uns erwartet, und Mut zu haben, 'Ja' zu sagen".

Maria ist das mutige Vorbild

In seiner Botschaft, die auch als Video in spanischer Sprache veröffentlicht wurde, erklärt der Pontifex Maximus, warum Maria das Vorbild ist:

"Maria war eine glückliche Frau, weil sie Gott gegenüber großmütig war und sich dem Plan geöffnet hat, den er für sie hatte. Die Angebote Gottes an uns, so wie er es Maria gemacht hat, wollen keine Träume auslöschen, sondern sie möchten Sehnsüchte wecken; sie möchten, dass unser Leben fruchtbar wird und bei Vielen ein Lächeln hervorbringt und viele Herzen erfreut. Gott eine positive Antwort zu geben ist der erste Schritt, um glücklich zu sein und viele Menschen glücklich zu machen."

Papst Franziskus wird Panama – eine kleine Nation in Mittelamerika – im Januar 2019 zum Weltjugendtag besuchen, einem internationalen Treffen junger Menschen, das 1985 von Papst Johannes Paul II. begonnen wurde.

Normalerweise finden die Weltjugendtage irgendwann in den Sommermonaten statt, doch 2019 findet der WJT vom 22. bis 27. Januar statt, um Panamas Regenzeit zu vermeiden.

Das  Motto des 34. Weltjugendtages sind die Worte Marias aus dem Evangelium: "Siehe ich bin die Magd des Herrn, Mir geschehe, wie du gesagt hast" (Lk 1,38).  

Maria, besonders als Santa Maria la Antigua, ist seit Jahrhunderten eine wichtige Figur in der katholischen Kirche Panamas. Unter diesem Titel wurde sie von der Bischofskonferenz im Jahr 2000 offiziell zur Schutzfrau des Landes erklärt.

Programm des Weltjugendtages

Papst Franziskus wird vom 23. Januar bis 29. Januar 2019 zum Weltjugendtag in Zentralamerika  sein. Nach einem fast 13-stündigen Flug wird er in Panama zur offiziellen Begrüßungszeremonie am 23. Januar am Flughafen landen.

Am nächsten Morgen wird der Papst mit Panamas Präsident Juan Carlos Varela zusammentreffen, gefolgt von einem Treffen mit Behörden, dem diplomatischen Corps und anderen Vertretern der panamaischen Gesellschaft.

Am selben Tag wird er sich mit den Bischöfen Mittelamerikas treffen. Die offizielle Eröffnung des Weltjugendtags auf dem Feld Santa Maria La Antigua findet am Nachmittag statt.

Am Freitag, den 25. Januar, beginnt der Tag mit der Feier einer Bußliturgie mit jungen Häftlingen in einem Jugendgefängnis; am Nachmittag wird Franziskus den Kreuzweg mit den Jugendlichen des Weltjugendtages beten.

Der nächste Tag – Samstag, der 26. Januar – beginnt mit der Messe mit örtlichen Priestern und Ordensleuten sowie Mitgliedern von Laienbewegungen. Bei dieser Messe wird der Altar der Basilika Santa Maria la Antigua geweiht.

An diesem Tag wird Papst Franziskus mit Seminaristen zu Mittag essen, gefolgt von einer Gebetsvigil mit Jugendlichen auf dem Feld San Juan Pablo II im Metro Park.

An seinem letzten Besuchstag, Sonntag, der 27. Januar, wird Franziskus die abschliessende heilige Messe zum Weltjugendtag um 8 Uhr morgens im gleichen Park feiern.

Danach wird er ein Heim für Bedürftige besuchen, das "Haus des guten Samariters", und hier auch den Engel des Herrn beten. Seine letzte Rede wird der Pontifex bei einem Treffen mit den Freiwilligen des Weltjugendtages im Rommel-Fernandez-Stadion sein, bevor er Panama in Richtung Rom verlässt, wo er am späten Vormittag des 29. Januar erwartet wird.

Papst Franziskus wird während der fünf Tage, die er in Panama ist, insgesamt sieben Reden, drei Predigten und einen Angelus halten.

Seine Botschaft für die Jugendlichen in der Zeit der Vorbereitung endet er mit den Worten:

Möge die Jungfrau Maria euch auf diesem Pilgerweg begleiten und ihr Beispiel euch anspornen, eine mutige und hochherzige Antwort zu geben.

Alles Gute euch auf dem Weg nach Panama! Und vergesst, bitte, nicht für mich zu beten. Bis bald!

Hannah Brockhaus trug zur Berichterstattung bei.

Das könnte Sie auch interessieren: