Neues Treffen für den theologischen Dialog zwischen Katholiken und Orthodoxen

Erzbischof Job von Telmessos und Kardinal Kurt Koch.
Foto: Makarios75 via Wikimedia / CNA/Daniel Ibanez
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Noch bis 22. September 2016 findet die Vollversammlung der gemischten internationalen Kommission für den theologischen Dialog zwischen der katholischen Kirche und den orthodoxen Ostkirchen statt.

Die Arbeiten stehen unter der Leitung des aus der Schweiz stammenden Kardinals Kurt Koch, Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen und des Erzbischofs Monsignore Job Getcha von Telmessos vom Ökumenischen Patriarchat Konstantinopels.

Die Kommission ist das offizielle Organ des theologischen Dialoges zwischen Katholiken und Orthodoxen. Sie wurde 1979, nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil, gegründet und vereint 14 autokephale orthodoxe Kirchen, die jeweils von zwei Theologen vertreten werden, die meist Bischöfe sind, sowie verschiedene katholische Vertreter.

Die Vollversammlung wurde von der Erzdiözese Chieti-Vasto und der italienischen Bischofskonferenz organisiert und findet im italienischen Ort Chieti statt. Sie wird sich auf die Analyse eines Dokuments mit dem Titel "Auf dem Weg zu einem gemeinsamen Verständnis von Synodalität und Primat im Dienst der Einheit der Kirche" konzentrieren.

Die Erarbeitung dieses Dokumentes begann in der letzten Vollversammlung der Kommission, die 2014 in Amman (Jordanien) stattgefunden hatte und im darauffolgenden Jahr in Rom beendet wurde.  

In Chieti werden die Mitglieder der Kommission bewerten müssen, ob der Entwurf den Konsens widerspiegelt, der aktuell über "die delikate Frage der theologischen und ekklesiologischen Beziehung zwischen Primat und Synodalität im Leben der Kirche besteht oder ob es nötig sein wird, weitere Untersuchungen zum Thema anzustellen."

Die Vollversammlung wird den Teilnehmern auch die Möglichkeit bieten, Momente des Gebetes mit den örtlichen christlichen Gemeinden zu teilen.

Am morgigen Samstag, den 17. September, werden die Mitglieder der Kommission an einer Heiligen Messe in der Kathedrale San Giustino in Chieti teilnehmen, am 18. September an einer Liturgiefeier im Heiligtum vom Heiligen Antlitz in Manopello (Chieti). Am Ende ist ein Besuch der Kommission in der Stadt Vasto und in der Abtei San Giovanni in Venere in Fossacesia vorgesehen.

Das könnte Sie auch interessieren: