Ökumenischer Kirchentag muss möglicherweise wegen Coronavirus abgesagt werden

Der Dom in Frankfurt am Main.
Foto: rupp.de / Wikimedia (CC BY-SA 3.0)

Der für Mai 2021 geplante "Ökumenische Kirchentag" könnte wegen der Coronavirus-Pandemie nicht stattfinden – oder digital abgehalen werden.  

"Wir verstehen die schwierige Situation der Stadt Frankfurt", so ein Pressesprecher des ÖKT gegenüber CNA Deutsch am 11. November.  

"Auch die Veranstalter Deutscher Evangelischer Kirchentag und das Zentralkomitee der deutschen Katholiken prüfen seit geraumer Zeit alle Möglichkeiten."

In den nächsten Tagen werden die Organisatoren mit den Verantwortlichen der Stadt sprechen. "Die Präsidenten des ÖKT werden darüber hinaus mit den Leitungsgremien zeitnah beraten. Noch ist nichts entschieden", betonte der ÖKT gegenüber CNA Deutsch.

Bürgermeister Uwe Becker hatte laut einem Bericht der FAZ vom 10. November angekündigt, dass die Veranstaltung, zu der ursprünglich rund 100.000 Personen erwartet wurden, wahrscheinlich nicht möglich sein werde. 

Letzte Aktualisierung um 9.29 Uhr mit Angaben des ÖKT.

Das könnte Sie auch interessieren: 

https://twitter.com/cnadeutsch/status/1110081719661723653?s=20