Papst Franziskus: Der Advent erfordert unsere Umkehr und Bekehrung zu Jesus Christus

Papst Franziskus
Foto: Vatican Media
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Der Advent ist eine Zeit des Wartens und der Erwartung. Aber diese Zeit erfordert auch eine eigene "Reise der Umkehr", so Papst Franziskus am Sonntag beim traditionellen Gebet des "Engel des Herrn".

Statt sich der Weltlichkeit preiszugeben, müssen Christen sich bekehren und zu Christus bekennen, betonte der Pontifex - auch um den Mitmenschen den Weg zu Gott zu ebnen. 

"Um den Weg für den kommenden Herrn vorzubereiten, ist es notwendig, die Anforderungen der Umkehr zu berücksichtigen", so Franziskus wörtlich in seiner Angelus-Ansprache vom 9. Dezember.

Bekehrung: Das erfordert eine Änderung der eigenen Einstellung, erklärte Franziskus. "Es führt dazu, demütig unsere Fehler, Untreue und Fehler anzuerkennen."

Der Papst konzentrierte sich auf die Einladung des heiligen Johannes des Täufers, der eine Bußtaufe als Stimme eines Schreienden verkündete:

"Eine Stimme ruft in der Wüste: Bereitet dem Herrn den Weg! Ebnet ihm die Straßen! Jede Schlucht soll aufgefüllt werden, jeder Berg und Hügel sich senken" (Lk 3,4-5).

Der Täufer habe das Volk seiner Zeit zur Bekehrung mit Kraft und Strenge aufgefordert, sagte Franziskus. Doch wusste der Täufer auch, wie man zuhört, und Vergebung schenkt. 

"Noch heute sind die Jünger Jesu berufen, seine demütigen, aber mutigen Zeugen zu sein, um die Hoffnung wiederzubeleben", sagte der Papst. 

"Und um zu vermitteln, dass das Reich Gottes trotz allem weiterhin Tag für Tag mit der Kraft des Heiligen Geistes aufgebaut wird. Denken wir, jeder von uns: Was kann ich an meiner Haltung ändern, um den Weg für den Herrn zu ebnen?"

Ein notwendiger Schritt ist "konkrete Gesten der Versöhnung mit unseren Brüdern zu machen und um Vergebung unserer Fehler zu bitten", erklärte er. "Der Herr hilft uns dabei, wenn wir guten Willens sind."

Christen sind aufgerufen, den Menschen zu verstehen zu geben, dass "trotz allem das Reich Gottes Tag für Tag mit der Kraft des Heiligen Geistes aufgebaut wird", sagte er.

"Möge die Jungfrau Maria uns helfen, den Weg des Herrn Tag für Tag vorzubereiten, beginnend mit uns selbst", betete Papst Franziskus.

Courtney Grogan trug zur Berichterstattung bei.

Das könnte Sie auch interessieren: