Papst Franziskus ernennt neuen Bischof von Fatima

Bischof José Ornelas Carvalho
Foto: Santuário de Fátima.

Papst Franziskus hat am Freitag den Rücktritt von Kardinal António Marto angenommen und einen neuen Bischof von Leiria-Fátima ernannt.

Der Papst ernannte Bischof José Ornelas Carvalho am 28. Januar zum Leiter der portugiesischen Diözese, in der sich einer der berühmtesten Marienwallfahrtsorte der Welt befindet.

"José Ornelas bringt einen enormen und einzigartigen Reichtum mit, um der pastoralen Erneuerung der Diözese und des Heiligtums von Fátima neuen Schwung zu verleihen", sagte Marto in einer Videobotschaft nach Bekanntgabe der Ernennung.

"Er ist ein Bischof mit dem 'Geruch der Schafe', mit einer engen und liebevollen Beziehung zu Gottes gläubigem Volk, Laien, Priestern und Mitgliedern des geweihten Lebens, offen für den ökumenischen und interreligiösen Dialog sowie für Nicht-Gläubige".

Marto sagte, er habe seinen Rücktritt vor seinem 75. Geburtstag am 5. Mai eingereicht, weil er "körperlich und geistig nicht mehr in der Lage ist, das Amt angesichts pastoraler Anforderungen der Diözese und des Heiligtums von Fatima angemessen auszuüben."

Der portugiesische Kardinal diente fast 16 Jahre lang als Bischof von Fatima. Papst Johannes Paul II. ernannte ihn im Jahr 2000 zum Bischof und Benedikt XVI. ernannte ihn 2006 zum Leiter der Diözese Leiria-Fátima. Papst Franziskus ernannte ihn 2018 zum Kardinal.

Marto wird als Apostolischer Administrator der Diözese fungieren, bis Ornelas am 13. März in einer Messe in der Kathedrale von Leiria eingesetzt wird.

Der 68 Jahre alte Ornelas wurde auf der portugiesischen Insel Madeira geboren. Im Alter von 10 Jahren trat er in das kleine Priesterseminar der Diözese ein. Da er davon träumte, Missionar zu werden, trat er später in das Missionskolleg der Kongregation der Priester des Herzens Jesu ein und setzte seine Studien auf dem portugiesischen Festland am Missionsinstitut in Coimbra fort.

Mit Anfang 20 verbrachte Ornelas zwei Jahre als Missionar der Herz-Jesu-Kongregation in Mosambik, bevor er nach Lissabon zurückkehrte, um ein Theologiestudium an der Katholischen Universität von Portugal abzuschließen. Ornelas wurde 1981 im Alter von 27 Jahren zum Priester geweiht und promovierte in Biblischer Theologie am Päpstlichen Bibelinstitut in Rom.

Von 2003 bis 2015 war er Generaloberer der Kongregation der Herz-Jesu-Priester, bis ihn Papst Franziskus zum Bischof von Setúbal ernannte.

Tausende von jungen Katholiken werden im nächsten Jahr zum Weltjugendtag nach Portugal reisen, der im August 2023 in Lissabon stattfinden wird.

Marto sagte, Ornelas bringe als Missionspriester und Generaloberer "eine bereichernde Vision und universelle Erfahrung der Kirche und der Welt in der Vielfalt der fünf Kontinente" mit.

"Als Bischof von Setúbal und Vorsitzender der Bischofskonferenz hat er eine pastorale Erfahrung bewiesen, die mit der missionarischen Dynamik einer nahen und aufgeschlossenen Kirche verbunden ist", sagte er.

Das könnte Sie auch interessieren: 

;

;

https://twitter.com/cnadeutsch/status/1110081719661723653?s=20 

Übersetzt und redigiert aus dem Original der CNA Deutsch-Schwesteragentur.