Papst Franziskus will Johannes Paul I. im September 2022 seligsprechen

Papst Johannes Paul I.
Foto: Wikipedia / Sentinelle del mattino International (CC-BY-2.0)

Papst Franziskus will Papst Johannes Paul I. am 4. September 2022 seligsprechen. Das teilte "Vatican News", die vom Dikasterium für Kommunikation des Vatikans betriebene Website, am 23. Dezember mit.

Der Papst, der nur 33 Tage regierte, soll im Petersdom seliggesprochen werden, berichtete die "Catholic News Agency", die englischsprachige Schwesteragentur von CNA Deutsch.  

Die Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse legte das Datum der Zeremonie mit Kardinal Beniamino Stella, dem Postulator des Seligsprechungsverfahrens, und Bischof Renato Marangoni von Belluno-Feltre fest.

Belluno-Feltre in der Kirchenprovinz Venedig ist das Bistum, in dem das Verfahren am 23. November 2003 eröffnet und am 9. November 2017 mit der Verkündung der heroischen Tugenden von Johannes Paul I. abgeschlossen wurde.

Papst Franziskus erkannte im Oktober ein Wunder an, das auf die Fürsprache seines päpstlichen Vorgängers zurückgehen soll: Die Heilung eines Mädchens in der Erzdiözese Buenos Aires, Argentinien, im Jahr 2011 von einer Gehirnhautentzündung.

Johannes Paul I. wurde am 26. August 1978 nach dem Tod von Paul VI. zum Papst gewählt. Eine Priorität seines kurzen Pontifikats war die Fortführung der Arbeit des Zweiten Vatikanischen Konzils.

Er starb unerwartet am 28. September 1978 im Alter von 65 Jahren und wurde von Papst Johannes Paul II. abgelöst.

Im vergangenen Jahr gründete Papst Franziskus eine vatikanische Stiftung zur Förderung des Denkens und der Lehren von Johannes Paul I.

In einem Artikel im L'Osservatore Romano vom April 2020 schrieb der Staatssekretär des Vatikans, Kardinal Pietro Parolin, dass "Papst Johannes Paul I. ein Bezugspunkt in der Geschichte der Weltkirche war und bleibt, dessen Bedeutung - wie der heilige Johannes Paul II. betonte - umgekehrt proportional zur Dauer seines sehr kurzen Pontifikats ist".

In Avvenire, der offiziellen Zeitung der italienischen Bischofskonferenz, stellte Vizepostulatorin Stefania Falasca am 23. Dezember fest, dass Johannes Paul I. einer von sechs (von neun) Päpsten des 20. Jahrhunderts ist, für die Verfahren zur Selig- und Heiligsprechung eingeleitet wurden.

Vier von ihnen sind bisher schon heiliggesprochen worden: Pius X., Johannes XXIII., Paul VI. und Johannes Paul II.

Das könnte Sie auch interessieren: 

 

https://twitter.com/cnadeutsch/status/1110081719661723653?s=20