Papstreise nach Bahrain für November anvisiert

Papst Franziskus, 15. September 2022
Foto: Vatican Media

Papst Franziskus will im November das Königreich Bahrain im Persischen Golf besuchen, wie beim Rückflug des Papstes aus Kasachstan am Donnerstag bekanntgegeben wurde. Die geplante Reise nach Südsudan und in den Kongo soll auf Februar 2023 verschoben werden, nachdem der Pontifex aus gesundheitlichen Gründen den Besuch nicht im Juli 2022 vornehmen konnte.

Franziskus wäre der erste Papst, der das Königreich Bahrain besucht. Es handelt sich um ein aus einer großen und mehreren kleineren Inseln bestehendes Land, dessen Staatsreligion der Islam ist.

Etwa 70 Prozent der Bevölkerung bekennt sich zum Islam. Das Christentum macht weniger als 15 Prozent aus. Bahrain hat kein eigenes Bistum, sondern gehört zum Apostolischen Vikariat Nördliches Arabien, das neben Bahrain auch Kuwait, Katar und Saudi-Arabien umfasst.

In Bahrain gibt es drei katholische Kirchen, darunter die Kathedrale Unserer Lieben Frau von Arabien, die im Dezember 2021 eingeweiht wurde. Eine katholische Präsenz im Land gibt es seit den 1930er-Jahren.

Der Vatikan hat bislang keine Details zum anvisierten Papstbesuch in Bahrain veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren: