Vater dreier Heiliger, König und Pilger: Das war der heilige Richard

Vater der Heiligen Wunibald, Willibald und Walburga: Der sächsische König Richard von Wessex.
Foto: CNA
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis
Der Heilige Richard von Wessex war König und Vater mehrerer Heiliger im 7. Jahrhundert. Sein Sohn Willibald war der erste Bischof von Eichstätt; sein Sohn Wunibald ein Glaubensbote in Franken, und seine Tochter die heilige Äbtissin Walburga. 
 
Alle vier sind Bistumsheiligen der Diözese Eichstätt. 
 
Nach der Ende das 12. Jahrhunderts geschriebenen Lebensgeschichte pilgerte Richard mit den Söhnen im Jahr 720 nach Rom. Unterwegs soll der König einen kranken Mann geheilt haben, erzählt die Legende. Doch bevor er Rom erreichen konnte, starb der Sachse in Lucca und wurde dort in der Kirche beigesetzt.
 
Seit dem 12. Jahrhundert wird er als Richard von England, aber auch als Richard der Sachse, Richard von Lucca oder Richard der Pilger als Heiliger verehrt.
 
Richards Reliquien kamen um 1154 nach Eichstätt.
 
Das könnte Sie auch interessieren:
;