Skulptur der Heiligen Josephine Bakhita wird auf dem Petersplatz aufgestellt

Die Skulptur von Timothy Schmalz mit der heiligen Josefine (rechts) im Detail.
Foto: Pressestelle des Heiligen Stuhls
Previous Next

Eine Statue der Heiligen Josephine Bakhita, der Schutzpatronin der Opfer von Menschenhandel, wird auf dem Petersplatz im Vatikan aufgestellt.

Die Bronzeskulptur, ein Werk des katholischen Künstlers Timothy P. Schmalz, ist den Opfern des Menschenhandels und allen Frauen gewidmet, insbesondere den Ordensschwestern, die sich für die Befreiung von Frauen aus der modernen Sklaverei einsetzen.

Für sie ist die "glückliche Josefine" eine Fürsprecherin und Vorbild.

Das Kunstwerk stellt die Heilige dar, die selbst einmal Sklavin war und eine Gruppe von Menschen aus dem Untergrund befreit hat. Es wird noch vor dem Internationalen Tag des Gebets und des Bewusstseins gegen den Menschenhandel am 8. Februar im Vatikan eintreffen.

Der 8. Februar wurde für den Gebetstag ausgewählt, weil er der Festtag der Heiligen Josephine Bakhita ist, die 1869 im Sudan geboren wurde. Im Alter von sieben Jahren wurde sie von arabischen Sklavenhändlern entführt und in die Sklaverei verkauft. Während ihrer Zeit als Sklavin wurde sie geschlagen, gefoltert und mit Narben übersät.

Bakhita entdeckte Christus und die Kirche in ihren frühen 20er Jahren und wurde nach ihrer Befreiung aus der Sklaverei zum katholischen Glauben getauft. 

Eine Nahaufnahme von "Let the Oppressed Go Free", einer Skulptur der Heiligen Josephine Bakhita des Künstlers Timothy Schmalz. (Quelle: Pressestelle des Heiligen Stuhls)

Bildhauer Schmalz schuf seine Skulptur der Heiligen im Jahr 2019. Er hat sie benannt: "Lasst die Unterdrückten frei".

Der entschiedene Katholik und Kanadier ist auch der Schöpfer einer anderen Skulptur auf dem Petersplatz, "Angels Unawares", die Migranten im Laufe der Geschichte zusammen mit der heiligen Familie von Jesus, Maria und Joseph in einem Boot darstellt. Das massive Kunstwerk wurde von Papst Franziskus 2019 in den Vatikan gebracht. Schmalz ist auch für seine "Obdachlosen-Jesus"-Skulpturen bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren: 

https://twitter.com/cnadeutsch/status/1110081719661723653?s=20 

Übersetzt und redigiert aus dem Original der CNA Deutsch-Schwesteragentur.