Vatikan: Kardinal Parolin kritisiert Waffenlieferungen an Ukraine

Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin im Gespräch mit EWTN Vatikan-Korrespondent Colm Flynn am 19. März 2022.
Foto: EWTN

Kardinal Pietro Parolin, der Staatssekretär des Vatikans, hat bekräftigt, dass die Ukraine ein "legitimes" Recht hat, sich gegen die russische Aggression zu verteidigen, aber er hat auch davor gewarnt, dass Waffen, die von anderen Ländern dorthin geschickt werden, zu einer "schrecklichen" Eskalation des Krieges führen könnten.

"Die Ukraine leistet auf der Grundlage dieses Prinzips Widerstand gegen Russland", sagte Parolin kürzlich in einem Exklusivinterview mit CNA und bezog sich dabei auf das Recht auf Selbstverteidigung.

"Die internationale Gemeinschaft will eine Eskalation vermeiden, und bisher hat niemand persönlich eingegriffen, aber ich sehe, dass viele Waffen schicken. Das ist ein schrecklicher Gedanke. Es könnte zu einer Eskalation führen, die nicht zu kontrollieren ist", sagte er. "Das Prinzip der legitimen Verteidigung bleibt jedoch bestehen".

Das könnte Sie auch interessieren: 

;