Verbrecher setzen Pfarrhaus in Brand und verbrennen Priester in Nigeria

Pfarrer Isaac Achi
Foto: Cyon Minna Diocese / Facebook

Ein katholischer Priester ist am Sonntag verbrannt, nachdem Verbrecher sein Pfarrhaus im Norden Nigerias in Brand gesetzt hatten. Wie das Bistum Minna in Nigeria mitteilte, wurde die Leiche von Pater Isaac Achi am 15. Januar im verkohlten Pfarrhaus der Kirche St. Peter and Paul gefunden.

Er starb, nachdem bewaffnete Kriminelle um 3 Uhr morgens das Haus des Priesters im Dorf Kafin Koro angegriffen hatten. Ein anderer Priester im Pfarrhaus, Collins Omeh, konnte sich aus dem Gebäude retten, erlitt aber Schussverletzungen und wurde in einem Krankenhaus behandelt.

Alhaji Sani Bello Abubakar, der Gouverneur des nigerianischen Bundesstaates Niger, in dem der Angriff stattfand, bezeichnete ihn als „gottlos und unmenschlich“ und wies die örtlichen Sicherheitsbehörden an, die Angreifer zu verfolgen, wie die Daily Post berichtete.

„Dies ist ein trauriger Moment. Dass ein Priester auf diese Weise getötet wird, bedeutet, dass wir nicht alle sicher sind, dass diese Terroristen den Verstand verloren haben und dass drastische Maßnahmen erforderlich sind, um dieses anhaltende Gemetzel zu beenden“, sagte Bello.

Achi wirkte als Pfarrer der Kirche St. Peter und Paul, in der er starb. Er war auch Vorsitzender seines Ortsverbands der Christian Association of Nigeria (CAN).

„Möge die Seele des hochwürdigen Priesters Isaac Achi und die Seelen aller verstorbenen Gläubigen in vollkommenem Frieden ruhen“, so das Bistum Minna in einer Erklärung, die vom Nigeria Catholic Network verbreitet wurde.

Übersetzt und redigiert aus dem Original von Catholic News Agency (CNA), der englischsprachigen Partneragentur von CNA Deutsch.

Das könnte Sie auch interessieren: