Vertuschungsverdacht: Vatikan leitet Ermittlungen gegen US-Bischof ein

Bischof Oscar Rentu
Foto: Rendon Photography & Fine Art, Courtesy of Archdiocese of San Antonio.

Der Vatikan untersucht die Handhabung von Vorwürfen sexueller Gewalt durch den US-amerikanischen Bischof Oscar Cantu – sowie bereits zwei weiterer Prälaten: Die Bischöfe Michael Hoeppner von Crookston und Nicholas DiMarzio von Brooklyn sind ebenfalls Gegenstand von Verfahren gemäß Vos estis lux mundi.

Wie die "Catholic News Agency" (CNA) unter Verweis auf Quellen im Vatikan berichtet, hat die Bischofskongregation nun auf Anweisung von Kardinal Marc Ouellet das Verfahren gegen Cantu eingeleitet.

Der gebürtige Texaner Cantu ist aktuell Bischof von San José in Kalifornien. Die Vertuschungsvorwürfe betreffen seine Amtszeit als Bischof von Las Cruces im Bundesstaat New Mexico von 2013 bis 2018.  

CNA wandte sich an die Apostolische Nuntiatur in den Vereinigten Staaten um eine Stellungnahme zu der Untersuchung, erhielt jedoch bislang keine Antwort.

Eine Quelle im Vatikan betonte gegenüber CNA einerseits, dass natürlich die Unschuldsvermutung gelte. Gleichzeitig stehe fest, dass Papst Franziskus absolut "Null-Toleranz" gegenüber US-Bischöfen zeige, wenn es um den Verdacht der Vertuschung sexueller Gewalt und Fehlverhaltens durch Priester und Bischöfe geht.

Das Bistum Las Cruces wurde 1982 errichtet. Der Klerus wurde bei der Gründung größtenteils von anderen Diözesen – oder aus Orden – dorthin versetzt. Nachdem Cantu die Diözese im Jahr 2019 Richtung Kalifornien verließ, wurden Vorwürfe gegen Dutzende Priester bekannt, die "glaubwürdig sexuellen Missbrauchs" beschuldigt wurden, wie das Bistum mitteilte. Die Diözese informierte gleichzeitig die Polizei und übergab die Personalakten von 28 "glaubwürdig beschuldigten" Geistlichen; 13 weitere Priester wurden später ebenfalls sexueller Gewalt und Fehlverhaltens bezichtigt. 

Aktuell führt die Diözese Las Cruces eine Liste "glaubwürdig beschuldigter" Priester. Zuletzt hat Bischof Peter Baldachhino im August 2020 einen Pfarrer suspendiert, der in den 1990er Jahren sexuellen Missbrauch begangen haben soll.

Das könnte Sie auch interessieren: 

;

;