Wahlen im Irak: Über 30 christliche Politiker bewerben sich um Sitz im Parlament

Heilige Messe mit Papst Franziskus am 7. März im irakischen Erbil
Foto: Colm Flynn / CNA Deutsch

Mindestens 34 christliche Kandidaten bewerben sich bei den bevorstehenden Wahlen im Irak, die für den kommenden 10. Oktober geplant sind, um die insgesamt 325 Sitze im Parlament. Die Website ankawa.com veröffentlichte die Namen der 34 christlichen Kandidaten, die nur teilweise für Parteien kandidieren. 

Das Wahlsystem des Landes sieht auch die Bewerbung unabhängiger Kandidaten vor.

Unterdessen hat der Wahlkampf für die nächsten irakischen Parlamentswahlen hat bereits begonnen, berichtet "Fides".

An der Wahl nehmen insgesamt 267 Parteien teil, die sich voraussichtlich zu rund 44 Bündnissen zusammenschließen werden. Mehr als 3500 könne3n sich bewerben wobei nur etwas mehr als tausend für Parteien antreten (wobei die Bewerbung dereinzelnen Kandidaten auf die Eignung für die Teilnahme derzeit noch geprüft wird).

Die Bündnisse, die bei den letzten Wahlen im Jahr 2018 antraten, sind im Laufe der Zeit zerbrochen. Unter den Parteien, die mit der mehrheitlich schiitischen Bevölkerung in Verbindung stehen, wurden bisher noch keine endgültigen Bündnisse gebildet. Analysten stellen sich einen fortschreitenden Rückgang Anhänger der Da'wa-Partei fest, die seit mehr als drei Jahrzehnten maßgeblich zur Wahl der Premierminister beiträgt, während die Koalition unter der Führung des schiitischen Politikers Muqtada al Sad an Zustimmung gewinnt.

Das irakische Wahlsystem sieht eine Mindestquote von fünf Sitzen im Parlament für christliche Minderheiten vor, die in den fünf Provinzen Bagdad, Kirkuk, Erbil, Dohuk und Ninive vergeben werden.

Das könnte Sie auch interessieren: