USA: Wegen Vergewaltigung verurteilter Priester zu fast 8 Jahren Haft verurteilt

Gefängnis
Foto: Pixabay

Ein Priester der Erzdiözese Miami, der im Oktober wegen Vergewaltigung einer Frau in seinem Pfarrhaus verurteilt worden war, wurde am Donnerstag zu fast acht Jahren Gefängnis verurteilt.

Das berichtet die "Catholic News Agency", die englischsprachige Schwesteragentur von CNA Deutsch.  

Pater Jean Claude Philippe, 67, Pfarrer der Sacred Heart Church in Homestead, Florida, wurde zu 94½ Monaten im Staatsgefängnis verurteilt, der Mindeststrafe für dieses Verbrechen. Die Staatsanwaltschaft hatte die Höchststrafe von 15 Jahren gefordert.

Philippe, ein Vinzentinerpriester, wurde beschuldigt, eine Frau im Pfarrhaus der Kirche, in dem er 2018 lebte, vergewaltigt zu haben, nachdem er ihr ein Betäubungsmittel verabreicht hatte. Er gab während des Prozesses zu, die Frau zu sich nach Hause eingeladen und sich fast nackt ausgezogen zu haben, während er ihr eine Körpermassage mit einem Öl gab, aber er bestritt, sie vergewaltigt zu haben, berichtete der Miami Herald.

Die Frau sagte aus, dass Philippe ihrer Familie nahe stand, dass er bei ihrer Hochzeit die Trauung vollzog und dass er der Patenonkel von ihr und zwei ihrer Kinder war.

"Diese Situation hat mein Leben auf den Kopf gestellt", sagte die Frau vor der Verurteilung Philippes am 17. Februar durch einen Gerichtsdolmetscher.

"Es ist sehr schwer, jetzt die Person zu sehen, die ich so sehr respektiert habe, der ich so sehr vertraut habe, und zu sehen, wie sehr er meinem Leben geschadet hat", sagte sie.

Philippe sprach auch vor Gericht, bevor er verurteilt wurde.

"Ich weiß, dass der Teufel real ist, ich weiß, dass der Teufel mächtig ist, aber er wird mich nicht ändern", sagte er über einen Dolmetscher, wie aus einem von den Medien veröffentlichten Video seiner Aussage hervorgeht.

Der Skandal für die Erzdiözese Miami wurde noch dadurch vergrößert, dass die Frau behauptete, sie habe die Vergewaltigung Pater Silverio Rueda, einem inzwischen pensionierten Priester der Erzdiözese, gemeldet, der ihr angeblich gesagt habe, sie solle schweigen, berichtete der Miami Herald.

Die Erzdiözese gab nach der Verurteilung von Philippe eine Erklärung ab. "Die Erzdiözese Miami bedauert zutiefst den von diesem Priester begangenen Schaden, der sich nicht nur auf die Überlebende dieses Übergriffs und ihre Familie erstreckt, sondern auch auf die Gemeindemitglieder, auf integre Priester und auf die gesamte Glaubensgemeinschaft", hieß es darin.

In der Erklärung heißt es weiter: "Wir hoffen, dass [die Verurteilung] dem Opfer einen Abschluss bringt, und wir beten, dass sie und ihre Familie, die durch diesen Vertrauensbruch verletzt wurden, anfangen können, zu heilen".

 

Das könnte Sie auch interessieren: 

;