Neueste Nachrichten: Kardinal Raymond Burke

Kardinäle / CNA / Alan Holdren

"Dubia" zu Amoris Laetitia: Kardinäle bitten Papst Franziskus um eine Audienz

21. Juni 2017

Von AC Wimmer

Die Kardinäle, die Papst Franziskus gebeten hatten, einige offene Fragen zu beantworten, die sie als "Dubia" (Zweifel) bezüglich des Apostolischen Schreibens Amoris Laetitia formulierten, haben nun ihre Bitte öffentlich gemacht, der Heilige Vater möge ihnen eine Audienz gewähren und mit ihnen persönlich dieses Thema besprechen. Grund: Auch auf das Bittschreiben haben sie bislang keine Antwort erhalten.

Nicht der Heilige Geist sondern eine Möwe ist es, die in diesem Schnappschuss vom Petersplatz auf eine Statue des ersten Papstes zufliegt. / CNA/Alexey Gotovskiy (bearbeitet)

Wochenkolumne: Der Kardinal und die maltesischen Falken und Tauben (Update)

14. Januar 2017

Von AC Wimmer

Wer einen Blick in das Annuario Pontifico wirft, das "Päpstliche Jahrbuch", der findet den Orden der Malteser nur einmal, und zwar unter den Staaten, die Botschafter am Heiligen Stuhl akkreditiert haben. 

Papst Franziskus im Gespräch mit Journalisten auf dem Rückflug von Aserbaidschan nach Rom am 2. Oktober 2016. / CNA/Alan Holdren

"Manche verstehen immer noch nicht": Papst Franziskus über Amoris Laetitia-Debatte

18. November 2016

Von AC Wimmer

Papst Franziskus hat offenbar Kritikern und Fragestellern zu seinem nachsynodalen Schreiben Amoris Laetitia ("die Freude der Liebe") vorgeworfen, dieses nicht verstanden zu haben.

Maria, die Knotenlöserin in einer von Papst Franziskus gesegneten Darstellung. / CNA/Daniel Ibanez

"Ungelöste Knoten" in Amoris Laetitia: Vier Kardinäle appellieren an Papst Franziskus

14. November 2016

Von AC Wimmer

Wegen der "Verunsicherung vieler Gläubiger", ausgelöst durch das nachsynodale Schreiben Amoris Laetitia, haben sich vier Kardinäle "aus tiefer pastoraler Sorge" an Papst Franziskus gewandt.  

Kardinal Burke im September 2014 / CNA/Joaquin Peiro Perez

"Im Widerspruch mit dem katholischen Glauben” – Kardinal Burke zu Reform-Vorschlägen

16. Oktober 2015

Von CNA Deutsch

Als – so wörtlich – "absurd" hat der Kardinalpatron des Malteserordens, Kardinal Raymond Leo Burke, Forderungen bezeichnet, in der katholischen Kirche eine Art Regionalisierung einzuführen, oder sogar Zuständigkeiten auf nationaler Ebene zu Fragen wie dem Umgang mit Homosexuellen. Ähnlich deutliche Worte fand der amerikanische Kardinal für den zweiten Vorstoss deutscher Synodenväter, geschiedene Wiederverheiratete zur Kommunion zuzulassen. 

Von wegen "High Noon" oder "Show Down" – Papst Franziskus lacht und grüßt beim Verlassen der Synodenaula am 9. Oktober 2015 / CNA/Daniel Ibanez

Glaube, Liebe, Hoffnung statt "High Noon" und "Show-Down" – Eine Analyse zum Synoden-Stand

16. Oktober 2015

Von AC Wimmer

Spätestens mit Bekanntwerden des Plädoyers von Kardinal Reinhard Marx für eine Reihe dramatischer Reformen ist die Familiensynode dort angekommen, worauf sie mehreren Beobachtern zufolge seit über zwei Jahren hinsteuert, und mit ihr die katholische Weltkirche: Der vermeintliche Show-Down über den Vorschlag von Kardinal Walter Kasper nach einer Zulassung geschiedener Wiederverheirateter zum Sakrament der Kommunion. Doch dieser Eindruck ist oberflächlich.