Neueste Nachrichten: Kardinal Raymond Burke

Kardinal Raymond Leo Burke am Hochfest Peter und Paul, dem 29. Juni 2019, im Petersdom. / Daniel Ibanez / CNA Deutsch

Kardinal Burke ruft zu neunmonatiger Novene für die Kirche auf

28. Februar 2024

Von Jonah McKeown

Der amerikanische Kardinal, der das Heiligtum Unserer Lieben Frau von Guadalupe in Wisconsin errichtet hat, kündigte die Gebetsinitiative in einer Videoansprache an.

Papst Franziskus trifft sich mit Kardinal Raymond Burke am 29. Dezember 2023 im Vatikan. / Vatican Media

Papst Franziskus empfängt Kardinal Burke inmitten Kontroverse über Behandlung

29. Dezember 2023

Von Daniel Payne

Es wurde weder ein Grund für das Treffen genannt, noch wurden Einzelheiten der Audienz vom Presseamt mitgeteilt. 

Kardinal Raymond Leo Burke am Hochfest Peter und Paul, dem 29. Juni 2019, im Petersdom. / Daniel Ibanez / CNA Deutsch

5 Dinge, die man über Kardinal Burke wissen sollte

7. Dezember 2023

Von Jonah McKeown

Vergangene Woche wurde bekannt, dass Kardinal Raymond Burke - ein prominenter amerikanischer Erzbischof - bald seine derzeitigen Wohn- und Gehaltsprivilegien im Vatikan verlieren wird. Während die Einzelheiten immer mehr ans Licht kommen, gibt es einige wichtige Dinge, die man über Burke wissen sollte. Er war der Chef des Obersten Gerichts der Kirche. Der aus Wisconsin stammende Burke wurde 1975 von Papst Paul VI. zum Priester geweiht. Später, 1995, wurde er von Papst Johannes Paul II. zum Bischof geweiht und leitete die Diözese La Crosse, Wisconsin, wo er das Heiligtum Unserer Lieben Frau von Guadalupe gründete. Im Jahr 2003 wurde er zum Erzbischof von St. Louis ernannt, ein Amt, das er von 2004 bis 2008 innehatte. Im Jahr 2008 ernannte ihn Papst Benedikt XVI. zum Präfekten der Apostolischen Signatur, dem obersten Gerichtshof der Kirche. Im darauffolgenden Jahr ernannte Benedikt XVI. Burke zum Mitglied der Kongregation für die Bischöfe, die dem Papst Empfehlungen für Bischofskandidaten unterbreitet. Ein Jahr später, 2010, erhob Benedikt XVI. den damals 62-jährigen Burke zum Kardinal. Präfekt der Apostolischen Signatur blieb Burke bis 2014. Auf seiner persönlichen Website schreibt Burke, er habe "viel über das römisch-katholische Kirchenrecht, die Heilige Eucharistie, die Verehrung des Heiligsten Herzens Jesu, die Verehrung der Muttergottes von Guadalupe und die Heiligkeit des menschlichen Lebens geschrieben und gesprochen".              

Kardinal Raymond Burke im Gebet / screenshot / YouTube / Shrine of Our Lady of Guadalupe

Papst Franziskus bestätigt Maßnahmen gegen Kardinal Burke, berichtet Papstbiograf

30. November 2023

Von Zelda Caldwell

In einem sehr kritischen Artikel über Burke schrieb Austin Ivereigh, Papst Franziskus habe ihm bestätigt, dass er plane, Burke Wohnung und Gehalt zu entziehen.

Kardinal Raymond Burke / Steven Driscoll/CNA

Berichte: Papst Franziskus nimmt Kardinal Burke Wohnung, weil dieser sein "Feind" sei

28. November 2023

Von Jonathan Liedl

Papst Franziskus hat einem seiner größten amerikanischen Kritiker, Kardinal Raymond Burke, seine Wohn- und Gehaltsprivilegien im Vatikan entzogen, das berichtet die Associated Press.

Kardinal Raymond Burke und andere Redner bei einer Konferenz zur Weltsynode am 3. Oktober 2023 / Daniel Ibáñez / CNA Deutsch

Kardinal Burke: Dubia zur Synode kein Angriff auf Papst Franziskus

6. Oktober 2023

Von Solène Tadié

„Es ist leider sehr offensichtlich, dass die Berufung auf den Heiligen Geist durch einige den Zweck hat, eine Agenda voranzutreiben, die mehr politisch und menschlich als kirchlich und göttlich ist.“

Die Kardinäle Brandmüller, Sarah, Íñiguez, Burke und Zen / Bohumil Petrik/CNA; Intermirifica.net; Daniel Ibáñez/CNA

Wer sind die Kardinäle, die sich mit Fragen zur Lehre an Papst Franziskus gewandt haben?

2. Oktober 2023

Von Daniel Payne

Nach Ausbleiben einer Antwort des Papstes sind die Kardinäle am Montag in die Öffentlichkeit getreten. CNA Deutsch stellt die fünf Autoren der Dubia kurz vor.

Kardinal Raymond Burke / screenshot / YouTube / Shrine of Our Lady of Guadalupe

Begriff „Synodalität“ steht für „Revolution“ in der Kirche, warnt Kardinal Burke

Der Begriff „Synodalität“ habe „in der Lehre der Kirche keine Geschichte“. Außerdem gebe es dafür „keine vernünftige Definition“.

Kardinal Raymond Burke im Gebet / screenshot / YouTube / Shrine of Our Lady of Guadalupe

Kardinal Burke beklagt „Rückkehr zu den Unruhen der nachkonziliaren Zeit“

Burke – von Papst Franziskus im Jahr 2014 als Präfekt des Obersten Gerichtshofs der Apostolischen Signatur abgesetzt – erwähnte auch Schwächen in der Gesetzgebung des gegenwärtigen Pontifikats.

Kardinal Gianfranco Ghirlanda SJ / Daniel Ibáñez / CNA Deutsch

Kardinal Ghirlanda folgt auf Kardinal Burke als Patron des Malteserordens

20. Juni 2023

Von Courtney Mares

Der Vatikan gab am 19. Juni bekannt, dass der Jesuitenkardinal, der im Juli 81 Jahre alt wird, die Rolle des "Cardinalis Patronus" übernehmen wird.

Kardinal Burke im September 2014 / CNA/Joaquin Peiro Perez

Kardinal Burke ermutigt „die gläubigen Priester der Kirche in Deutschland“

Er selbst sei mit den glaubenstreuen Priestern in Deutschland verbunden und bete täglich für sie, betonte der Kardinal in seinem Schreiben.

Kardinal Raymond Leo Burke  / CNA / Joaquín Peiró Pérez

Kardinal Burke: "Wir müssen zur heiligen Tradition zurückkehren"

Synoden seien "ein Weg, um herauszufinden, wie man den katholischen Glauben verteidigen und fördern kann, nicht, um eine andere Kirche und einen anderen Glauben zu schaffen".

Kardinal Raymond Leo Burke  / CNA / Joaquín Peiró Pérez

Kardinal Burke: Papst muss im Zweifelsfall deutsche Bischöfe "ihres Amtes entheben"

Der Heilige Vater "muss diese Bischöfe zur Rede stellen und sie auffordern, den Irrlehren und auch den Positionen, die gegen die gesunde Disziplin der Kirche verstoßen, abzuschwören".

Die Flaggen des umstrittenen "Synodalen Weges" vor dem Congress Centrum Frankfurt / Max von Lachner / Synodaler Weg

Kardinäle und Bischöfe aus aller Welt kritisieren deutschen “Synodalen Weg” in Brandbrief

Der Offene Brief ist das dritte Schreiben in wenigen Wochen, in dem Bischöfe ihre Sorge über die Formt, Entwicklungen und Beschlüsse der deutschen Debattenveranstaltungen öffentlich zum Ausdruck bringen. 

Kardinal Raymond Leo Burke beim Marsch für das Leben in Rom, Italien, 10. Mai 2015 /  Martha Calderon/CNA Deutsch

Kardinal Burke spricht über seine Genesung von Covid-19, ruft zum Rosenkranzgebet auf

18. Oktober 2021

Kardinal Raymond Burke hat in einer Erklärung auf seinem Facebook-Account mitgeteilt, dass er sich weiter von einer COVID-19-Erkrankung erholt und nun täglich die Heilige Messe feiern kann.

Kardinal Raymond Leo Burke  / CNA / Joaquín Peiró Pérez

Kardinal Burke informiert über den aktuellen Stand seiner Genesung von COVID-19

27. September 2021

Von Christine Rousselle

Kardinal Raymond Leo Burke hat seine Anhänger in einem am späten Sonntagabend veröffentlichten Brief über seine Genesung von COVID-19 informiert und ihnen für ihre Gebete gedankt. Er sagte, dass es "noch einige Wochen" dauern werde

Papst Franziskus spricht zu Journalisten auf dem Flug von Pressburg nach Rom am 15. September 2021. / Vatican Media

Papst Franziskus über Corona-Impfung: "Selbst unter Kardinälen gibt es Leugner"

16. September 2021

Von CNA Deutsch Nachrichtenredaktion

Als Papst Franziskus am Mittwoch während einer Pressekonferenz während des Fluges über COVID-19-Impfstoffe sprach, sagte er, dass es "sogar im Kardinalskollegium einige Leugner gibt".

Kardinal Raymond Leo Burke am Hochfest Peter und Paul, dem 29. Juni 2019, im Petersdom. / Daniel Ibanez / CNA Deutsch

"Tiefe Dankbarkeit": An Covid-19 erkrankter Kardinal Burke wendet sich an Gläubige

29. August 2021

Von AC Wimmer

Der vorübergehend künstlich beatmete Kardinal Raymond Burke hat sich zu Wort gemeldet und berichtet, dass er sich von seiner Erkrankung mit Covid-19 so weit erholt habe, dass er wieder in einem "normalen" Krankenbett liegt.

Raymond Leo Kardinal Burke am Hochfest der Heiligen Peter und Paul im Petersdom in Vatikanstadt, 29. Juni 2019 / Daniel Ibáñez / ​CNA Deutsch

Kardinal Burke mit Covid-19 infiziert

11. August 2021

Von Alejandro Bermudez

Kardinal Raymond Leo Burke ist mit Covid-19 infiziert worden. Der amerikanische Kurienkardinal hat am Abend des 10. August bestätigte, dass ein Corona-Test positiv war, dass es ihm aber gut geht.

Kardinal Gerhard Ludwig Müller, ehemaliger Präfekt der Glaubenskongregation, und Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin (rechts).  / CNA / Paul Badde // Wikimedia / TharonXX (CC BY-SA 2.0)

Kardinäle plädieren für Dialog zur Klärung offener Fragen um Amoris Laetitia

1. Oktober 2017

Von AC Wimmer

Einer der ranghöchsten Vertreter der Kurie, Kardinal Pietro Parolin, hat diese Woche einen Dialog zur Klärung offener Fragen um Amoris Laetitia gefordert.