Angreifer schänden 12 französische Kirchen: "Spiegelbild einer kranken Zivilisation"

Hass auf den Katholizismus, mitten in Europa: Zerstörung und Schändung in katholischen Kirchen in Frankreich
Foto: @GazettedeNimes, Twitter / @lili_gasparr, Twitter / @FilFrance, Twitter / ChurchPOP
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis
02 April, 2019 / 8:00 AM

Das ist so herzzerreißend! 

Seit Anfang Februar haben Angreifer mehr als ein Dutzend katholischer Kirchen in ganz Frankreich geschändet. Sie haben geplündert, Feuer gelegt, Statuen zerstört, geweihte Hostien auf den Boden geworfen und ein Wandkreuz mit menschlichem Kot beschmiert.

Eine dieser Kirchen war die Kirche Saint-Sulpice in Paris, die zweitgrößte katholische Kirche in Frankreich. Sie fing am 17. März kurz nach der Sonntagmittagsmesse Feuer.

Die Ermittler haben das Feuer als Brandstiftung eingestuft. Doch wer das Feuer gelegt hat, ist unbekannt.

Ein Zeuge des Angriffs hat ein Video von dem Brand veröffentlicht:

Der Benutzer schrieb: "Das Saint Sulpice in Paris fing gerade Feuer, als ich drin war."

Berichten zufolge reagierten die Feuerwehren schnell und niemand wurde verletzt. Die Pfarrei-Website bat um Spenden, denn der Schaden wird mehrere Millionen Euro kosten.

Am 23. März sagte der Pfarrer Pater Jean-Loup Lacroix:

"Wir denken, dass wir dem Schlimmsten entkommen sind... Unsere Kirche wurde verdunkelt: Wir müssen ihr mehr Licht geben.... Unsere Kirche wurde getroffen. Wir müssen sie besser schützen."

Weitere entweihte Kirchen waren die Kirche St. Nikolaus von Houilles, die Kirche Notre-Dame des Enfants, die Kathedrale St. Alan von Lavaur, die Kirche Notre-Dame in Dijon, die St. Nicholas Kirche in Maisons-Laffitte, Frankreich, und andere.

Die Kirche St. Nikolaus von Houilles berichtete von drei Fällen von Vandalismus innerhalb von 10 Tagen. Eine Statue der Jungfrau mit Kind wurde zerstört.

Auch Jesus, der sein Kreuz trug, wurde zweimal zu Boden geworfen.

Hier ist ein Foto der zerstörten Statue:

@Filfrance, Twitter

Die Angreifer in der Basilika Notre-Dame des Enfants schmierten ein Kreuz mit menschlichem Kot an die Wand, stahlen Gegenstände vom Hauptaltar und Tabernakel - und warfen eucharistische Hostien in den Müll.

Foto aus der Kirche Notre Dame de Enfants:

@GazettedeNimes, Twitter

Der Erzbischof von Dijon feierte eine Messe zur Sühne des schrecklichen Aktes mutwilliger Zerstörung.

Aus der Kirche Notre-Dame in Dijon:

@DiocesedeDijon, Twitter

Kardinal Robert Sarah kommentierte die Vandalismen mit den Worten: "Die Schändungs- und Vandalismusakte in Kirchen sind immer sehr verwerflich.

"Sie sind das traurige Spiegelbild einer kranken Zivilisation, die sich in den Netzen des Bösen mitreißen lässt. Bischöfe, Priester und Gläubige müssen Kraft und Mut bewahren. RS +"

@Card_R_Sarah, Twitter

Bitte betet für unsere verfolgte Kirche!

Heilige Mutter, bitte für uns! O Herr, habe Erbarmen mit uns und der ganzen Welt!

Veröffentlicht exklusiv für CNA in deutscher Sprache mit freundlicher Genehmigung und Unterstützung von www.ChurchPOP.com - Wiederveröffentlichung oder andere Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung vorab.

Das könnte Sie auch interessieren:

Hinweis: Blogposts und andere Meinungsbeiträge spiegeln die Ansichten der jeweiligen Autoren wider, nicht unbedingt die der Redaktion von CNA Deutsch.