Bistum Augsburg stellt 215.000 Euro in „Schöpfungsfonds“ bereit

Der Hohe Dom zu Augsburg
Robert Ischwang

Das Bistum Augsburg stellt in einem neuen „Schöpfungsfonds“ in einem ersten Schritt 215.000 Euro bereit, um so „Initiativen zur Bewahrung der Schöpfung zu fördern“, wie das Bistum in dieser Woche mitteilte.

Man wolle mit dem Fonds „zugleich wichtige Anliegen aus der Enzyklika ‚Laudato si’‘ von Papst Franziskus sowie aus dem Hirtenwort von Bischof Dr. Bertram Meier ‚Schöpfung bewahren – Umwelt schützen‘“ aufgreifen.

„Gefördert werden können mit ihm zum Beispiel Energieberatungen und die Installation von Photovoltaik, aber auch neue Heizungs- und Beleuchtungsanlagen sowie Projekte zur Biodiversität“, berichtete die Diözese. „Weitere mögliche Förderzwecke sind Veranstaltungen und Bildungsangebote zur Schöpfungsspiritualität oder zum Schöpfungsbewusstsein.“

Der Augsburger Bischof Meier sagte: „Ich freue mich, dass wir mit dem Fonds nun ein Instrument zur Verfügung haben, mit dem wir entsprechende Projekte unserer Pfarrgemeinden unterstützen können.“

Der „Schöpfungsfonds“ könne, so das Bistum, „zugleich einen Beitrag dazu leisten, die Bemühungen der Diözese auf ihrem Weg zur Treibhausgasneutralität bis zum Jahr 2030 voranzubringen“.

„Die Vergabe von Mitteln aus dem Fonds ist in einem Statut geregelt, das soeben im Amtsblatt der Diözese veröffentlicht wurde“, hieß es weiter. „Es sieht hierfür einen Vergabeausschuss vor. Ihm gehören Personen aus verschiedenen diözesanen Dienststellen und Fachabteilungen an. Für die Prüfung der eingegangenen Anträge sowie die Koordinierung des Vergabeausschusses ist der Fachbereich ‚Kirche und Umwelt‘ verantwortlich.“

Seit Jahren gehen Pfarreien und Bistümer besonders im deutschsprachigen Raum mehr und mehr auf das Thema Klima ein. Auch auf weltkirchlicher Ebene hat Papst Franziskus das Thema ins Zentrum gerückt, besonders mit der Enzyklika „Laudato si’“ von 2015 und seinem Schreiben „Laudate Deum“ über die „Klimakrise“ vom Oktober 2023. Im Dezember wird Papst Franziskus zur UN-Klimakonferenz nach Dubai reisen.