Apostolische Visitation kommt ins Erzbistum Köln

Bischöfe von Stockholm und Rotterdam von Papst Franziskus beauftragt - Kardinal Woelki begrüßt Untersuchung

Kardinal Rainer Maria Woelki
Foto: Erzbistum Köln

Papst Franziskus hat eine Apostolische Visitation der Erzdiözese Köln angeordnet. Das hat das Erzbistum am heutigen Freitag Mittag bestätigt. Die Visitatoren werden in den kommenden Tagen "eventuelle Fehler" von Kardinal Rainer Maria Woelki, Erzbischof Stefan Heße von Hamburg, sowie der Kölner Weihbischöfe Dominikus Schwaderlapp und Ansgar Puff im Umgang mit Fällen sexuellen Missbrauchs untersuchen.

Die Apostolischen Visitatoren sind Kardinal Anders Arborelius von Stockholm und Bischof Johannes van den Hende von Rotterdam,  Vorsitzender der niederländischen Bischofskonferenz.

"Die Gesandten des Heiligen Stuhls werden sich im Laufe der ersten Junihälfte vor Ort ein umfassendes Bild von der komplexen pastoralen Situation im Erzbistum verschaffen", so die Erzdiözese in einer Mitteilung am 28. Mai. 

Kardinal Woelki äußerte sich optimistisch zu der Ankündigung: "Bereits im Februar habe ich den Heiligen Vater in Rom umfassend über die Situation in unserem Erzbistum informiert. Ich begrüße, dass der Papst sich mit der Apostolischen Visitation ein eigenes Bild über die unabhängige Untersuchung und die Konsequenzen daraus verschaffen will. Kardinal Arborelius und Bischof van den Hende werde ich mit voller Überzeugung in ihrer Arbeit unterstützen. Alles, was der konsequenten Aufarbeitung dient, begrüße ich."

Das könnte Sie auch interessieren: