"Aschenkreuz to go" für "eilige" Katholiken in Österreich am Aschermittwoch

Aschenkreuz
Foto: Annika Gordon / Unsplash (CC0)

Ein "Aschenkreuz für Eilige" bieten mehrere Bistümer in Österreich am morgigen Aschermittwoch an. Das meldet die österreichische "Kathpress". 

In Wien, Salzburg, Linz, Innsbruck und Klagenfurt werde ein "Aschenkreuz to go" angeboten. In der Aschermittwochsliturgie dagegen erhalten die Gläubigen kein Aschenkreuz auf die Stirn, sondern über das Haupt gestreut: Eine Konsequenz der Maßnahmen gegen die Coronavirus-Pandemie, die in Österreich noch aktuell in Kraft sind. 

Am morgigen Aschermittwoch beginnt für die rund 1,4 Milliarden Katholiken der Weltkirche die Österliche Bußzeit. Beim Auflegen des Aschenkreuzes spricht der Priester "Bedenke, Mensch, dass du Staub bist und wieder zum Staub zurückkehren wirst." 

Das könnte Sie auch interessieren: 

https://twitter.com/cnadeutsch/status/1110081719661723653?s=20