Augsburger Bischof Meier in Audienz bei Papst Franziskus

Bischof Bertram Meier und Papst Franziskus, 1. Juli 2022
Foto: Vatican Media
Previous Next

Fast eine ganze Stunde lang tauschte sich der Augsburger Bischof Bertram Meier am Freitag mit Papst Franziskus aus. Inhaltlich sei es besonders um das für 2023/24 geplante Ulrichsjubiläum gegangen, teilte das Bistum Augsburg mit.

Entsprechend habe Meier dem Heiligen Vater "ein Ulrichskreuz als Pektorale überreicht". Die beiden Kirchenmänner "tauschten sich darüber aus, dass der heilige Ulrich ein Schrittmacher sowohl für die geistliche Erneuerung als auch für die diakonische Ausrichtung der Kirche im 21. Jahrhundert sein kann".

Außerdem habe man über das im Jahr 2030 anstehende 500. Jubiläum der Confessio Augustana gesprochen. Das "Augsburger Bekenntnis", wie die Schrift in deutscher Übersetzung heißt, fasste im Jahr 1530 die noch ganz neue protestantische Lehre und Praxis zusammen.

Zum Treffen mit Papst Franziskus selbst sagte Meier, es sei "ein brüderlicher Austausch" gewesen, der in einer "Atmosphäre großer Herzlichkeit" verlaufen sei. Der Pontifex sei "körperlich und geistig sehr stark und sehr humorvoll" gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren: