Coronavirus: Vorsitzender der italienischen Bischofskonferenz auf Intensivstation

Kardinal Gualtiero Bassetti
Foto: Daniel Ibanez / CNA Deutsch

Kardinal Gualtiero Bassetti, Erzbischof von Perugia-Città della Pieve und Vorsitzender der italienischen Bischofskonferenz, ist über Nacht auf die Intensivstation des Krankenhauses "Santa Maria della Misericordia" in Perugia verlegt worden.

Dies berichtet ACI Stampa, die italienische Partneragentur von CNA Deutsch.

Der an COVID-19 erkrankte Kardinal sei bei Bewußtsein. Die Verlegung fand in der vergangenen Nacht statt, nach einer Verschlechterung des Gesundheitszustands, teilte die Bischofskonferenz mit. 

Das medizinische Personal des Krankenhauses von Perugia wird im Laufe des Tages – nach einer weiteren Untersuchung des Gesundheitszustands des Erzbischofs – weitere Informationen herausgeben, so die Bischofskonferenz weiter.

In der Zwischenzeit wird der Ständige Rat der italienischen Bischöfe heute per Videokonferenz zu einer außerordentlichen Sitzung zusammentreten. Die Bischöfe beten für ihren kranken Vorsitzenden und alle Kranken, teilte die Konferenz mit. Die Hirten danken auch "den Ärzten, dem Gesundheitspersonal und denjenigen, die sich um die Leidenden kümmern", so die Mitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren: