FOTOS: 10. jährliche Pilgerfahrt zur traditionellen lateinischen Messe nach Rom

Die Feier der traditionellen lateinische Messe am Altar der Kathedra Petri im Petersdom bei der Wallfahrt Summorum Pontificum, 30. Oktober 2021.
Foto: Edward Pentin

Die 10. jährliche Wallfahrt Populus Summorum Pontificum, die der Evangelisierung durch die Feier der traditionellen lateinischen Messe gewidmet ist, fand vom 29. bis 31. Oktober in Rom statt.

Rund 500 Priester, Seminaristen, Ordensleute und Laien nahmen an der internationalen Wallfahrt teil, zu der auch eine eucharistische Prozession zum Vatikan gehörte, gefolgt von der Feier eines feierlichen Hochamtes am Altar der Kathedra Petri in der Basilika St. Peter.

Alle Bilder: Edward Pentin

Die Wallfahrt führt laut Website "ad Petri Sedem" ("zum Stuhl Petri"), um "die Verbundenheit zu bezeugen, die zahlreiche Gläubige in der ganzen Welt mit der traditionellen Liturgie verbindet".

Die Wallfahrt ist nach dem apostolischen Schreiben Summorum Pontificum von Benedikt XVI. aus dem Jahr 2007 benannt, in dem das Recht der Priester anerkannt wurde, die Messe gemäß dem Römischen Messbuch von 1962 in Latein zu feiern.

Die traditionelle lateinische Messe (TLM) ist auch als "tridentinische" und "gregorianische" bekannt, als Feier im Usus Antiquior, als Messe in der außerordentlichen oder überlieferten Form sowie als "Messe aller Zeiten" und "Alte Messe" (Vetus Ordo), im Gegensatz zur in den 1970er Jahren eingeführten "Neuen Messe" (Novus Ordo).

Die Wallfahrt begann am 29. Oktober mit einer gesungenen Vesper, auch Abendgebet genannt, in der Kirche St. Maria der Märtyrer — allgemein als Pantheon bekannt.

Die eucharistische Anbetung fand am 30. Oktober in der Kirche St. Celsus und St. Julian in der Nähe des Tibers statt, und die Wallfahrt endete mit der Sonntagsmesse in der Kirche Santissima Trinità dei Pellegrini am 31. Oktober.



Erzbischof Salvatore Cordileone von San Francisco sollte an der Wallfahrt teilnehmen, sagte aber in letzter Minute seine Reise nach Rom ab.

Der US-amerikanische Kardinal Raymond Burke hat bereits zweimal an der Wallfahrt teilgenommen, und Erzbischof Alexander Sample aus Portland, Oregon, nahm 2016 daran teil.

Im Juli 2021 gab Papst Franziskus ein Dokument über die traditionelle lateinische Messe namens Traditionis custodes heraus, in dem betont wird, dass es den Bischöfen obliege zu entscheiden, ob sie die Feier der traditionellen lateinischen Messe in ihrer Diözese zulassen, und dass es Einschränkungen gibt, wo und von wem sie gefeiert werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren:






Übersetzt und redigiert aus dem englischen Original.