Heute vor 100 Jahren wurde Papst St. Johannes Paul II. getauft

An diesem Taufbecken empfing am 20. Juni 1920 der spätere Papst St. Johannes Paul II. das Sakrament.
Foto: Polnische Bischofskonferenz

Vor 100 Jahren, am 20. Juni 2020, empfing Karol Wojtyła, der zukünftige Papst Johannes Paul II., das Sakrament der Taufe in der Kapelle der Heiligen Familie in der Basilika der Darstellung der Seligen Jungfrau Maria in Wadowice.  "Der Tag der Taufe sollte nicht weniger gefeiert werden als der Tag der Geburt", sagte er später als Papst.

"Mit tiefer Ehrfurcht küsse ich die Schwelle des Gotteshauses - der Pfarrkirche von Wadowice - und in ihr das Taufbecken, an dem ich in Christus eingepflanzt und in die Gemeinschaft Seiner Kirche aufgenommen wurde", sagte Papst Johannes Paul II. am 16. Juni 1999 bei seinem Besuch in der Basilika von Wadowice.

Die Feier des 100. Jahrestages der Taufe von Johannes Paul II. ist in diesem Jahr mit dem 100. Jahrestag seiner Geburt verbunden. Karol Wojtyła wurde am 18. Mai 1920 um 17 Uhr in seinem Elternhaus in Wadowice geboren, während eine Maiandacht in der Pfarrkirche abgehalten wurde.

Karol Wojtyła verbrachte die ersten achtzehn Jahre seines Lebens in Wadowice. "Hier, in dieser Stadt Wadowice, hat alles begonnen. Hier begann das Leben, hier begann die Schule, hier begann mein Studium, hier begann das Theater, hier begann das Priestertum" - sagte Papst Johannes Paul II. im Jahr 1999.

In Wadowice, aber auch in Krakau und Kalwaria Zebrzydowska - Orte, die am meisten mit Karol Wojtyła verbunden sind - fand die diesjährige Feier des 100. Jahrestages der Geburt des polnischen Papstes unter Beteiligung der polnischen Bischofskonferenz und des Apostolischen Nuntius in Polen statt. Dieser Jahrestag wurde auch von Papst Franziskus gefeiert, als er an seinem Geburtstag die Eucharistie am Grab des heiligen Johannes Paul II. in der Vatikanischen Basilika feierte. Im Gegenzug hat Papst em. Benedikt XVI. zu diesem Anlass einen besonderen Brief herausgegeben und betont, dass Johannes Paul II. immer auf die Barmherzigkeit Gottes hingewiesen hat.

Der 100. Jahrestag der Geburt Johannes Pauls II. wurde auch mit der internationalen Social-Media-Kampagne #ThankYouJohnPaul2 gefeiert.

Tausende von Menschen aus Polen, Italien, Deutschland, den USA, Kanada, Frankreich, Spanien, Portugal, Großbritannien, Russland, der Slowakei, Ungarn, der Tschechischen Republik, der Ukraine, Japan, Bolivien, Argentinien, Brasilien, Mexiko, Israel, Kroatien, Bosnien und Herzegowina haben Fotos, Videos und Erinnerungen mit Johannes Paul II. veröffentlicht.

Doch dies ist nicht das Ende der Jubiläumsveranstaltungen. Am morgigen Sonntag, 21. Juni, findet um 20 Uhr das Johannes-Paul-II-Gedächtniskonzert statt, bei dem 40 Künstler aus aller Welt Meisterwerke der klassischen und geistlichen Musik präsentieren werden. Die Veranstaltung sollte ursprünglich im Lincoln Center in New York stattfinden, aber aufgrund der Epidemie wurde sie online realisiert und wird unter http://www.jp2concert.com zu finden sein. Das Konzert fand unter der Schirmherrschaft des Präsidenten der Polnischen Bischofskonferenz statt, Erzbischof Stanisław Gądecki, Erzbischof von New York, Kardinal Timothy Dolan, Kardinal Stanisław Dziwisz.

Papst Franziskus hat wiederholt den Wert und die Bedeutung der Taufe im Leben eines Christen betont. "Taufversprechen müssen fast jeden Tag wiederholt werden, damit unser Bewusstsein von der Gegenwart Christi durchdrungen werden kann" - sagte er während der Generalaudienz am 11. April 2018. "Die Taufe stattet das Kind mit der Kraft des Heiligen Geistes aus: der Geist, der jeden von ihnen ein Leben lang verteidigen und unterstützen wird", betonte er am diesjährigen Fest der Taufe des Herrn.

Das könnte Sie auch interessieren: