Oberster ukrainischer Bischof in Deutschland kritisiert Nato-Narrativ von Papst Franziskus

Bischof Bohdan Dsjurach CSsR, Apostolischer Exarch für die Ukrainer des byzantinischen Ritus in Deutschland und Skandinavien
Foto: Олег Чупа / Wikimedia (GFDL)

Bischof Bohdan Dzyurakh, der oberste Repräsentant der ukrainischen griechisch-katholischen Kirche in Deutschland und Skandinavien, hat die Aussage von Papst Franziskus kritisiert, wonach möglicherweise "das Bellen der Nato an Russlands Tür" den russischen Präsidenten Wladimir Putin zum Einmarsch in die Ukraine veranlasst habe.

Der Heilige Vater hatte sich Anfang Mai gegenüber dem Corriere della Sera entsprechend geäußert, aber den Ukraine-Krieg seit Ausbruch im Februar vielfach deutlich verurteilt. Für seine Nato-Aussagen musste er von verschiedener Seite Kritik einstecken.

Bischof Bohdan Dzyurakh sagte am Dienstag im Gespräch mit dem Badener Tagblatt in der Schweiz, das päpstliche Narrativ werde "von verschiedener, vor allem aber russischer Seite bedient. Die Nato hat meines Wissens je weder russische Soldaten noch russische Zivilisten getötet."

"Die echte Gefahr für den Kreml-Chef und dessen Komplizen ist eine andere: Dass das russische Volk den gleichen Drang nach Freiheit und einer demokratischen Gesellschaft verspürt wie die vielen Staaten des Ostblocks, inklusive Ukraine", erläuterte Dzyurakh.

Das könnte Sie auch interessieren: