Papst Franziskus veröffentlicht Botschaft zum Weltjugendtag 2023 in Lissabon

Papst Franziskus, 10. September 2022
Foto: Vatican Media

In seiner am Montag veröffentlichten Botschaft zum Weltjugendtag 2023 in Lissabon hat Papst Franziskus an die Jugendlichen und jungen Erwachsenen gerichtet erklärt, er "träume davon, dass ihr beim Weltjugendtag wieder die Freude der Begegnung mit Gott und mit euren Brüdern und Schwestern erlebt".

"Nach langen Zeiten des Abstandhaltens und der Isolation werden wir in Lissabon – mit Gottes Hilfe – gemeinsam die Freude der geschwisterlichen Umarmung zwischen den Völkern und den Generationen wiederentdecken, die Umarmung der Versöhnung und des Friedens, die Umarmung einer neuen missionarischen Geschwisterlichkeit", so der Pontifex. "Möge der Heilige Geist in euren Herzen den Wunsch wecken, aufzustehen, und möge er in euch die Freude entfachen, gemeinsam – synodal – unterwegs zu sein und falsche Grenzen zu überwinden."

"Die Zeit zum Aufstehen ist jetzt", rief Papst Franziskus die jungen Menschen auf. "Lasst uns schnell aufstehen! Und lasst uns, wie Maria, Jesus in uns tragen, um ihn allen mitzuteilen! Geht in dieser wunderschönen Zeit eures Lebens weiter voran und weist nicht ab, was der Heilige Geist in euch vollbringen kann!"

Mit Blick auf das Motto des Weltjugendtags – "Maria stand auf und machte sich eilig auf den Weg" (Lk 1,39) – konzentrierte sich der Papst in seiner Botschaft auch auf den Begriff "Eile".

"Die Eile der jungen Frau aus Nazaret ist die Eile derer, die außergewöhnliche Gaben vom Herrn erhalten haben und die nicht anders können, als sie zu teilen und die große Gnade überfließen zu lassen, die sie erfahren haben", erläuterte Franziskus. "Es ist die Eile derer, die es verstehen, die Bedürfnisse der anderen über ihre eigenen zu stellen. Maria ist das Beispiel eines jungen Menschen, der keine Zeit damit vergeudet, die Aufmerksamkeit oder die Zustimmung anderer zu suchen – wie es geschieht, wenn wir uns von den 'Likes' in den Social Media abhängig machen –, sondern sich auf die Suche nach jener echten Verbindung begibt, die aus Begegnung, Austausch, Liebe und Dienst entsteht."

Insofern gebe es eine gute Eile, die "uns immer nach oben und zu unseren Mitmenschen" führe, aber auch "die ungute Eile, wie zum Beispiel jene, uns dazu bringt, oberflächlich zu leben, alles auf die leichte Schulter zu nehmen, ohne Engagement oder Aufmerksamkeit zu sein und uns nicht wirklich auf die Dinge einzulassen, die wir tun; wir leben, studieren, arbeiten oder treffen uns mit anderen in Eile, d.h. ohne mit dem Kopf, geschweige denn mit dem Herzen, bei der Sache zu sein."

Der nächste internationale Weltjugendtag findet vom 1. bis zum 6. August 2023 in Lissabon statt. Zwar sollte er ursprünglich schon in diesem Jahr stattfinden, wurde aber bereits zu Beginn der Corona Situation im Frühjahr 2020 um ein Jahr verschoben.

Das könnte Sie auch interessieren: