Papst empfängt Familie von Asia Bibi und ein Opfer von Boko Haram

Mitglieder der Familie von Asia Bibi mit Papst Franziskus
Foto: Vatican Media
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Die Familie der wegen angeblicher Gotteslästerung gegen den Islam in Pakistan inhaftierten Asia Bibi hat eine Audienz bei Papst Franziskus erhalten. Das teilte das Presseamt des Vatikans am heutigen Donnerstag mit.

Franziskus werde am Samstag, 24. Februar im Apostolischen Palast den Ehemann und die Tochter Asia Bibis, Ashiq Masih und Eisham Ashiq treffen, aber auch ein Opfer der islamistischen Gruppe Boko Haram. Rebecca Bitrus wurde in Nigeria von Dschihadisten entführt und vergewaltigt. Im vergangenen September nahm Bitrus an einer Veranstaltung teil, bei der sie ihren Angreifern vergab.

Begleitet werden die drei Besucher von einem Vertreter von Kirche in Not in Italien, Alessandro Monteduro.

Am kommenden Samstag, 24. Februar, veranstaltet Kirche in Not (ACN) in Rom einen Gedenktag für die verfolgten Christen. Dabei wird unter anderem das berühmte Kolosseum in Rot aufleuchten.

Erst vor wenigen Tagen wurde in Pakistan erneut ein Christ angeklagt, "Blasphemie" verübt zu haben: Der 17 Jahre alte Patras Masih am 20. Februar nach Angaben der Agentur "Fides" in Lahore festgenommen. 3000 Muslime marschierten durch die Straßen und forderten die Hinrichtung des jungen Christen, weil er angeblich auf Facebook "gotteslästerliche" Inhalte publiziert habe.

Der Empfang am 24. Februar ist nicht die erste Begegnung des Papstes mit dem Ehemann und der Tochter von Asia Bibi. Sie wurden bereits im Jahr 2015 von Franziskus zu einer Audienz empfangen.

Das könnte Sie auch interessieren:

;