Rassismus gegen Asiaten in USA: Erzbischof Cordileone fordert Ende der Gewalt

Erzbischof Salvatore Cordileone von San Francisco
Foto: CNA Archiv

Der Erzbischof von San Francisco hat am Dienstag zu einem Ende der Gewalt gegen Asiaten in der Stadt und in den gesamten USA aufgerufen und einen Gebetsgottesdienst für den Frieden angekündigt.

"Der Anstieg der Gewalt gegen asiatisch-stämmige Menschen im ganzen Land ist alarmierend und entsetzlich für alle Menschen mit rechter Vernunft," so Erzbischof Salvatore Cordileone in einer Erklärung 30 März.

Die Zahl der Angriffe auf asiatisch-stämmige oder aussehende Amerikaner in den Vereinigten Staaten hat Berichten zufolge im vergangenen Jahr zugenommen. Bei einer Serie von Schießereien in drei Massage-Salons in der Gegend von Atlanta wurden Anfang des Monats sechs Frauen asiatischer Abstammung getötet.

Der Erzbischof sagte, dass "die brutalen Übergriffe, die in den letzten Tagen gegen asiatische Amerikaner hier in San Francisco verübt wurden, umso beunruhigender sind."

Ron Tuason, der philippinischer, chinesischer und spanischer Abstammung ist, wurde am 13. März an einer Bushaltestelle in der Stadt von einem Mann angegriffen, der anti-asiatische Parolen verwendete; und am 17. März wurde Xiao Zhen Xie, 70, in der Nähe des berühmten Tenderloin-Viertels der Stadt angegriffen.

"Dies ist nicht San Francisco", betonte Erzbischof Cordileone. "Im Gegenteil, unsere Stadt war schon immer ein Epizentrum der asiatisch-amerikanischen Kultur, mit immer wiederkehrenden Wellen von chinesischen, philippinischen, koreanischen, vietnamesischen, japanischen, südasiatischen und anderen Einwanderern, die Diskriminierung und Härte überwunden haben, um zur reichen Vielfalt des Lebens dieser Stadt beizutragen."

"In unserer eigenen katholischen Gemeinschaft sind wir gesegnet, durch viele lebendige asiatische Gemeinschaften bereichert zu werden, die viel Vitalität in das Glaubensleben bringen", betonte Cordileone.

Er sagte, dass "wir als Katholiken auch zu einer globalen Glaubensgemeinschaft gehören, die die vielfältigste und multikulturellste Institution der Welt ist; und als Amerikaner haben wir eine Verantwortung auf der globalen Bühne, allen Menschen Respekt zu erweisen und ihre Menschenwürde zu bekräftigen. Wir müssen also mit gutem Beispiel vorangehen und auf die viel beschworene, aber immer schwer fassbare Einheit hinarbeiten, die in unserer Gesellschaft gerade jetzt so notwendig und erwünscht ist."

Der Erzbischof kündigte an, dass die Erzdiözese San Francisco am 10. April einen Gebetsgottesdienst in der Kathedrale St. Mary of the Assumption abhalten wird, in dem "für ein Ende von Gewalt und Rassismus, besonders gegen Asiaten, für Heilung für unsere Nation und für das Gedeihen von Frieden und Gerechtigkeit in unserem Land gebetet wird."

Das könnte Sie auch interessieren: 

;