Weltkirchenbischof Bertram Meier auf Solidaritätsbesuch in der Ukraine

Erzbischof Mieczysław Mokrzychi von Lemberg und Bischof Bertram Meier von Augsburg am 1. Juni 2022
Foto: Deutsche Bischofskonferenz / Elpers

In seiner Funktion als Vorsitzender der Kommission Weltkirche der deutschen Bischofskonferenz (DBK) besucht der Augsburger Bischof Bertram Meier derzeit die Ukraine.

"Ich bin hier, um den Christen und allen Menschen in der Ukraine zu zeigen, dass die deutschen Bischöfe und die Gläubigen in unserem Land ihnen gerade in diesen Monaten von Krieg und Leid nahe sein wollen", so Meier.

Auf dem Programm der Reise – Meier traf am Donnerstagmorgen mit dem Nachtzug in Kiew ein – steht eine Begegnung mit Großerzbischof Sviatoslav Shevchuk, dem Oberhaupt der ukrainischen griechisch-katholischen Kirche. Inhaltlich soll es "neben der Einschätzung der politischen und militärischen Lage um die Situation der Kirche in der Ukraine gehen", erklärte die DBK.

Weitere Programmpunkte sind bzw. waren eine Begegnung mit dem Vorsitzenden der lateinischen katholischen Bischofskonferenz, Erzbischof Mieczysław Mokrzycki von Lemberg, sowie Besuche Erzbischof Visvaldas Kulbokas, dem Nuntius, und führenden Vertretern der orthodoxen Kirchen in der Ukraine.

"Auch wenn es in früheren Zeiten manche Spannungen gegeben hat: Mehr denn je stehen die Kirchen in der Ukraine, katholisch und orthodox, zusammen, um den Menschen angesichts von Leid und Tod den Friedenswillen Gottes zu bezeugen", sagte Bischof Meier.

Das könnte Sie auch interessieren: