Neueste Nachrichten: Synode

Erzbischof Andrew Nkea Fuanya / Edward Pentin / National Catholic Register

Erzbischof zieht Bilanz zur Synode, betont: "Ehe ist zwischen einem Mann und einer Frau"

"Die Hunde bellen, die Karawane zieht weiter": Erzbischof Andrew Nkea Fuanya von Bamenda in Kamerun zur Weltsynode in Rom  

Die Kardinäle Hollerich SJ und Grech, zwei Schlüsselfiguren bei der Weltsynode zur Synodalität / Vatican Media

"Gezückte Messer" und positive Botschaften: Kardinäle und deutsche Bischöfe ziehen Bilanz

29. Oktober 2023

Von AC Wimmer

Die Bilanz fällt unterschiedlich aus, doch die meisten sind optimistisch: In Rom ist an diesem Wochenende die diesjährige Etappe der Synodalitätssynode zu Ende gegangen. 

Weltsynode zur Synodalität, 4. Oktober 2023 / Daniel Ibáñez / CNA Deutsch

Synodalitätsynode 2023: Fakten, Anekdoten und Analysen der zweiten Woche

14. Oktober 2023

Von Andrea Gagliarducci

Die Synode zur Synodalität nahm Fahrt auf, als die Delegierten nicht nur in die Katakomben gingen, sondern auch eine Kommission wählten, die den Entwurf eines "Syntheseberichts" begleiten soll, auch wenn ein Zwischenbericht über den deutschen synodalen Weg, der den Teilnehmern ausgehändigt wurde, an mögliche Stürme erinnerte.        

Weltsynode zur Synodalität am 6. Oktober 2023 / Vatican Media

Was wir jetzt für die Synode tun können

Was können wir jetzt für die laufende Synode tun? Wie können wir zu den Ergebnissen der Synode beitragen? Hier sind ein paar Vorschläge.

Kardinal Joseph Zen Ze-Kiun / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Besorgter Brief: Kardinal Zen äußert sich zur Synodalitätssynode

4. Oktober 2023

Von AC Wimmer

Kurz vor dem Auftakt der Gesprächsrunden bei der Synode über die Synodalität in Rom haben Medien einen Brief von Kardinal Joseph Zen veröffentlicht, in dem er schwere Bedenken anmeldet.              

Statue des heiligen Petrus vor dem Petersdom im Vatikan / Vatican Media

Kardinäle schicken Papst Franziskus vor der Synode "Dubia" zur Synodalität

2. Oktober 2023

Von Edward Pentin

Die Kardinäle haben nach eigenen Angaben am 21. August fünf Dubia eingereicht, in denen sie um Klärung mehrerer Fragen bitten.                  

Teilnehmer der Familiensynode in Rom, Oktober 2015 / CNA/Daniel Ibanez

Glaube, Suche, Antworten: Was die Suchmaschinen über die Synode verraten

25. September 2023

Von AC Wimmer

Was wollen Menschen über die Synodalitätssynode eigentlich wissen? Ein Blick auf die Suchergebnisse im Internet zeigt: Viele fragen sich, was der Unterschied zum umstrittenen deutschen Event ist, der gar keine Synode ist, aber sich "Synodaler Weg" nennt. Andere wollen wissen, was mit Synodalität gemeint ist.   

Die Teilnehmer der Regionalversammlung Mexiko und Mittelamerika der kontinentalen Phase der Weltsynode über Synodalität.  / CELAM

Kirche in Mexiko und Mittelamerika: Was heißt "Synodalität" in der Praxis?

18. Februar 2023

Von Diego López Marina

"Das Wort Synodalität ist leicht auszusprechen, aber schwer zu praktizieren".

"Für eine synodale Kirche": Das offizielle Logo der Synode über Synodalität / Vatican

Synodalitätssynode: Spaniens Bischöfe beklagen geringe Beteiligung, vor allem Jugendlicher

Die spanischen Bischöfe sind der Ansicht, dass "die Synodalität in unserer Kirche voranschreitet", auch wenn sie von einer geringen Beteiligung, insbesondere unter jungen Menschen, berichten. Die spanische Bischofskonferenz hat die Synthese für die kontinentaleuropäische Phase der Synode über die Synodalität vorgelegt, die bei der Ausarbeitung des Schlussdokuments für die kontinentale Versammlung verwendet werden soll. In dem Text wird festgestellt, dass die Arbeit der Diözesen in dieser Phase "kurz war und die Beteiligung geringer" als in der vorangegangenen Phase. Dies gilt insbesondere für junge Menschen, sowohl "im synodalen Prozess" als auch "im Leben der Kirche". Trotz dieser Tatsache und der Tatsache, dass "Skepsis, Angst und sogar Ablehnung" festgestellt werden, bekräftigt die Bischofskonferenz, dass "die Synodalität in unserer in Spanien pilgernden Kirche voranschreitet". Das Dokument ist in drei Abschnitte unterteilt, in denen die so genannten "Intuitionen", die "Spannungen und Divergenzen" und die "Prioritäten" für die künftige Analyse innerhalb der Synode zusammengestellt sind. Was die "Intuitionen" betrifft, so stellen die Bischöfe "die positive Bewertung der Erfahrungen des bisherigen Weges" fest, obwohl sie zugeben, dass es auch gegenteilige oder zumindest desinteressierte Haltungen gibt. Die Bischöfe betonen auch, dass der synodale Prozess nicht "die Lösung für die Probleme der Kirche" ist, sondern "ein Geschenk des Heiligen Geistes", das "eine ständige persönliche Umkehr" erfordert. Nach Ansicht der Prälaten trägt die kirchliche Konsultation dazu bei, "das Bewusstsein für die gemeinsame Würde aller Getauften zu schärfen" und die Idee einer "Kirche, die sich im Kontext der Säkularisierung ausbreitet", zu stärken. Darüber hinaus gibt es eine größere Übereinstimmung "über die Bedeutung der Ökumene und des interreligiösen Dialogs", die Wertschätzung der Volksreligiosität und "die grundlegende Rolle, die die Familienpastoral haben sollte". Spannungen und Divergenzen Die Bischöfe stellen fest, dass "die gleichen Polarisierungen, die in der Gesellschaft bestehen, auch innerhalb der Kirche zu finden sind": Vielfalt-Einheit, Tradition und Erneuerung sowie eine pyramidale oder synodale Organisationsform. Als Hindernisse für Gemeinschaft, Teilhabe und Mitverantwortung werden "der Widerstand des Klerus und die Passivität der Laien" sowie eine starke "Spannung des Klerikalismus, die dazu führt, dass Dienst mit Macht verwechselt wird", genannt. Darüber hinaus würden "unterschiedliche Auffassungen" über die Synode in Form von Misstrauen, Skepsis, Angst, Desinteresse, Verwirrung und Obstruktion zum Ausdruck kommen. "Der Skandal des sexuellen Missbrauchs erzeugt ebenfalls Spannungen", und die Prälaten stellten fest, dass "die geringe Beteiligung junger Menschen am synodalen Prozess und am Leben der Kirche" wiederholt erwähnt wurde.

Kardinal Mario Grech / Daniel Ibáñez / CNA Deutsch

Kardinal Grech: Synodalitätssynode "ist keine soziologische Analyse der Kirche"

2. März 2022

Von Hannah Brockhaus

Ein vatikanischer Kardinal hat erklärt, dass die Synode über die Synodalität – und deren vorbereitender synodaler Prozess – der "Unterscheidung" dienen soll, nicht einer soziologischen Untersuchung.

Vermeintliche Stürme und harte Arbeit: Noch bis zum 25. Oktober dauert die Familiensynode / Osservatore Romano

Synodalitätssynode: Vatikan räumt Herausforderungen im weltweiten Prozess ein

8. Februar 2022

Von Courtney Mares

Der Vatikan hat am Montag eingeräumt, dass die Bemühungen der Kirche, den 1,34 Milliarden Katholiken weltweit durch einen synodalen Prozess zuzuhören, vor Herausforderungen stehen.  

Illustration / Peter Feghali / Unsplash (CC0)

"Eine neue Reformation aus Deutschland?" Initiative schreibt Bischöfen der Weltkirche

Kritiker schicken Brandbrief mit "Sieben Fragen an die Kirche" an 2.000 katholische Bischöfe in aller Welt  

Zweite Synodalversammlung des Synodalen Weges in Frankfurt am Main: in der Synodalversammlung (30.09.2021) / Synodaler Weg/Maximilian von Lachner

Erste Beschlüsse beim deutschen "Synodalen Weg" erwartet (UPDATE)

Nach Eklats, Kontroversen und Debatten ist es soweit: Am heutigen Donnerstag wollen die Teilnehmer am deutschen "Synodalen Weg" erstmals über Beschlüsse abstimmen, die von der umstrittenen Debattenveranstaltung vorgeschlagen wurden.

"Für eine synodale Kirche": Das offizielle Logo der Synode über Synodalität / Vatican

Synodalitätssynode der Weltkirche: Erzbistum Köln schaltet Plattform zur Teilnahme bei

Der Apostolische Administrator des Erzbistums Köln, Weihbischof Rolf Steinhäuser, hat eine digitale Beteiligungsplattform "Sag’s dem Papst – Wie soll die Zukunft der Kirche aussehen?" zur kommenden Synode über Synodalität eröffnet.

Papst Franziskus spricht bei der digitalen Generalaudienz / Vatican Media / CNA Deutsch

Papst Franziskus spricht über Synodalitäsynode mit Studenten

28. Januar 2022

Von Kevin J. Jones

Der Papst als Brückenbauer für seine Synodalitätssynode an einer Hochschule seines Ordens, der Jesuiten.

Papst Franziskus in der Audienzhalle des Vatikans am 12. Januar 2022 / Vatican Media

Papst Franziskus: Synodalität "bedeutet nicht die Suche nach Mehrheiten"

13. Januar 2022

Papst Franziskus hat am heutigen Donnerstag gesagt, dass die Synodalität keine "Suche nach einem Mehrheitskonsens" ist.

Bernhard Meuser / Paul Badde / EWTN.TV

"Meine Kirche ist mir nicht Wurst!"

"Die Betreuungskirche ist zu Ende": Ein Interview über echte Reform in der Kirche, den umstrittenen "Synodalen Weg", Zynismus und Mission mit Bernhard Meuser

Kardinal George Pell im Interview mit EWTN News in Rom im Dezember 2020.  / Daniel Ibanez / CNA Deutsch

Kardinal Pell: Brauchen keine zweite protestantische Kirche

7. Juni 2021

"Sind wir Diener und Verteidiger der apostolischen Tradition, des Glaubens, der Offenbarung - oder deren Herren, so dass wir sie grundlegend ändern könnten?"

Kardinal Gualtiero Bassetti / Daniel Ibanez / CNA Deutsch

Italienischer Kardinal: Unser "synodaler Weg" wird nicht wie der deutsche sein

28. Mai 2021

Der Vorsitzende der italienischen Bischofskonferenz, Kardinal Gualtiero Bassetti, hat am Donnerstag erklärt, dass der synodale Prozess in Italien nicht vergleichbar mit dem umstrittenen "Synodalen Weg" in Deutschland sein wird. 

Sr. Nathalie Becquart (dritte von links) mit Papst Franziskus und anderen während der Jugendsynode 2018.  / Daniel Ibanez / CNA Deutsch

Papst Franziskus ernennt Ordensfrau und Priester zu Untersekretären der Bischofssynode

Papst Franziskus hat am Samstag einen spanischen Priester und eine französische Ordensschwester zu Untersekretären der Bischofssynode ernannt.