Weihbischof Herwig Gössl ist Diözesanadministrator für Bamberg

Weihbischof Herwig Gössl
screenshot / YouTube / Deutsche Bischofskonferenz

Das Bamberger Metropolitankapitel hat am Mittwoch Weihbischof Herwig Gössl zum Diözesanadministrator gewählt. „Zum Ständigen Stellvertreter des Administrators wurde der bisherige Generalvikar Prälat Georg Kestel von ihm ernannt“, so das Erzbistum. „Als dessen Vertreter wurde Domkapitular Heinrich Hohl ernannt.“

Herwig Gössl, Jahrgang 1967, wurde 1993 zum Priester geweiht. Er arbeitete danach viele Jahre in der Seelsorge, bevor Erzbischof Schick ihn 2007 zum Subregens am Bamberger Priesterseminar machte.

Seine Ernennung zum Weihbischof im Jahr 2014 sei eine Überraschung gewesen und habe einen „großen Schreck“ verusacht, so Gössl damals. „Der Gedenktag des heiligen Bischofs Franz von Sales als Datum für meine Ernennung ist für mich ein schönes, ermutigendes Zeichen und zugleich ein Ansporn: Seine Güte und Festigkeit, seine Menschlichkeit und Fröhlichkeit vor Gott und den Menschen sind Eigenschaften, die einem Weihbischof sicher auch heute gut zu Gesicht stehen.“

Nach der Bischofsweihe am 15. März 2014 wurde er zum zum Bischofsvikar für die Caritas und zum Dompropst ernannt. 2022 übernahm er außerdem die Leitung der Hauptabteilung Seelsorge im Erzbischöflichen Ordinariat.

Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr in Deutschland - Österreich - Schweiz

Erhalten Sie Top-Nachrichten von CNA Deutsch direkt via WhatsApp

Schluss mit der Suche nach katholischen Nachrichten – Hier kommen sie zu Ihnen.