Welt

Die Tätowierung von Christine Nagel.  / Globalnews.ca

Warum sich diese 81-Jährige "Nicht Euthanasieren" auf den Arm tätowieren ließ

6. Oktober 2016

Von CNA Deutsch

Geht eine 81 Jahre alte Frau in ein Tätowierungsstudio: Was nach einem Witz klingt, hatte für Christine Nagel einen alles andere als lustigen Grund. Die Großmutter ließ sich "Don't euthanize me" auf den Arm tätowieren: Bitte nicht euthanasieren.

Papst Franziskus besuchte Georgien am 30. September und 1. Oktober 2016. / L'Osservatore Romano

Georgiens Katholiken fingen bei Null an. Wie geht es nach dem Papstbesuch weiter?

4. Oktober 2016

Von Andrea Gagliarducci

Es ging um das nackte Überleben: Die klitzekleine Gemeinschaft der katholischen Kirche in Georgien kämpfte vor wenigen Jahrzehnten noch um ihre Existenz.  

Doña Penha beim Empfang ihrer Erstkommunion im Alter von 101 Jahren am 28. September 2016. / Pflegeheim Unserer Lieben Frau vom Karmel, Rio de Janeiro

101 Jahre alte Frau empfängt die Erstkommunion

3. Oktober 2016

Von CNA Deutsch

Mit ihren 101 Jahren Lebenserfahrung hat Doña Penha schon einiges gesehen und erlebt. Aber die über ein Jahrhundert alte Frau erlebte am 28. September etwas Neues: Bei der heiligen Messe erhielt sie zum ersten Mal die heilige Kommunion.

Offizieller Empfang von Papst Franziskus in Aserbaidschan am 2. Oktober 2016. / CNA/Alan Holdren

Papst plädiert in Aserbaidschan für Kultur des Friedens

2. Oktober 2016

Von AC Wimmer

Für ein harmonisches Zusammenleben verschiedener Religionen, Ethnie und Staaten hat Papst Franziskus gegenüber dem Präsidenten Aserbaidschans, Ilham Aljew, plädiert.   

Ein Webstuhl.  / Jean Baptiste via Flickr (CC BY-SA 2.0)

Eines Christen Leben wird aus Glaube und Dienst gewoben: Franziskus in Aserbaidschan

2. Oktober 2016

Von AC Wimmer

Unmittelbar nach seiner Ankunft in Aserbaidschan hat Papst Franziskus am heutigen Sonntagmorgen die heilige Messe gefeiert. In seiner Predigt betonte er die "zwei wesentlichen Aspekte des christlichen Lebens": Den Glauben und den Dienst.   

Papst Franziskus / CNA/Daniel Ibanez

Papst verurteilt Gender-Theorie in Georgien als "großen Feind" der Ehe

1. Oktober 2016

Von Elise Harris

In einer langen, spontan gehaltenen Rede hat Papst Franziskus in Georgien erneut die Gender-Theorie verurteilt und Ehepaare aufgefordert, gegen diese und andere Bedrohungen zu kämpfen.

Papst Franziskus begrüßt einen Behinderten am 1. Oktober 2016. / CNA/Alan Holdren

Behinderte Jugendliche führen besonderen Tanz für Papst Franziskus in Georgien auf

Eine besondere Vorstellung gab es für Papst Franziskus am heutigen Samstag: Traditionelle georgische Tänze, dargeboten von Menschen mit und ohne Behinderung.

Papst Franziskus bei der Einfahrt in das Stadion in Tiflis am 1. Oktober 2016. / CNA/Alan Holdren

Dokumentiert: Die Predigt des Papstes in Tiflis

1. Oktober 2016

Von CNA Deutsch

Im Rahmen seiner Georgien-Reise hat Franziskus am Feiertag der "kleinen Therese", der heiligen Thérèse von Lisieux, über die Gotteskindschaft gepredigt.

Papst Franziskus bei seiner Begegnung mit dem Oberhaupt der georgischen orthodoxen Kirche, Patriarch Ilia II. / CTV

Franziskus an die georgische orthodoxe Kirche: Gottes Liebe vereint uns

30. September 2016

Durch Gottes Liebe und unsere Einheit in Christus: Dadurch können wir Konflikte und Meinungsverschiedenheiten überwinden, und dadurch können wir das Evangelium verbreiten, was wiederum geistliche wie künstlerische Frucht trägt. Das sagte Papst Franziskus am heutigen Freitag in Georgien.

Ankunft von Papst Franziskus am Flughafen von Tiflis am 30. September 2016. / CNA/Alan Holdren

"Wahrer Friede wird auf Gerechtigkeit und Respekt aufgebaut": Papst in Georgien

30. September 2016

Was diese Welt dringend braucht, ist den Frieden: Das war die Botschaft von Papst Franziskus heute kurz nach seiner Ankunft in Georgien.

Die an Journalisten im Papstflieger verteilten Reise-Unterlagen. / CNA/Alan Holdren

Franziskus in Georgien: Herausforderung für die Ökumene, Hoffnung für Katholiken vor Ort

30. September 2016

Von Andrea Gagliarducci

Die Papstreise nach Georgien, die heute beginnt, ist aus ökumenischer Sicht eine delikate Herausforderung.

(Referenzbild) / ChameleonsEye via Shutterstock

Neue Technologie gibt den Inhalt alter Schriftrollen preis

29. September 2016

Von CNA Deutsch

For the first time in centuries, an ancient Biblical scroll could be read, thanks to a computer scanning technology that can reconstruct a clear text from damaged, unreadable material. “This work opens a new window through which we can look back through time by reading materials that were thought lost through damage and decay,” Brent Seales, a University of Kentucky professor of computer science, said Sept. 22. “There are so many other unique and exciting materials that may yet give up their secrets — we are only beginning to discover what they may hold,” Seales added, according to the University of Kentucky. Seales and his team developed a high-resolution computer scan that will “virtually unwrap” a severely damaged ancient scroll of animal skin with an ink-based text. The scan can create clear, legible text from a wrapped scroll despite the damage. Analysis of one scroll revealed 35 lines of text from the first two chapters of a version of the Book of Leviticus. The scroll is at least 1,500 years old. It comes from a 1970 archaeological excavation in the synagogue at En Gedi in Israel. The scroll was badly burned at some point in its life and it was previously undecipherable. “The discovery of text in the En Gedi scroll absolutely astonished us; we were certain it was a shot in the dark, but the most advanced technologies have brought this cultural treasure back to life,” said Pnina Shor, who is curator and director of the Israel Antiquities Authority’s Dead Sea Scrolls Project. Seales and Shor are among the co-authors of a study about the project, published Sept. 21 in the Science Advances journal. Scholars at the Hebrew University of Jerusalem were able to conduct a critical analysis of the recovered text. The scroll’s text is identical to the Masoretic text, which is often used as the basis for Protestant Bibles’ translations of the Old Testament, the New York Times reports. The Dead Sea Scrolls found have many small differences compared to the Masoretic text. Carbon dating of the scroll indicates it is a copy dating back at least to 300 A.D. Analysis of the script’s style suggests it could date back as 50 A.D. to 100 A.D., according to Ada Yardeni. Yardeni, an expert on Hebrew paleography, analyzed the text in the journal “Textus.” The new computer technique could reveal the contents of other damaged, unreadable scrolls, such as Dead Sea scrolls found near the Dead Sea. Classical texts from places like Herculaneum, the Greek city destroyed by the eruption of Mount Vesuvius in 79 A.D., could also be recovered from carbonized scrolls.  

Die Demonstration auf dem Paseo de la Reforma, der Hauptverkehrsader von Mexiko-Stadt. / Frente Nacional por la Familia

Warnung, Demonstrationen für Ehe und Familie in Mexiko zu ignorieren

28. September 2016

Von CNA Deutsch

Nach den zahlreichen Märschen für die Familie, die am 24. September mit rund einer halben Million Teilnehmern in Mexiko-Stadt ihren Höhepunkt erreichten, haben die Organisatoren davor gewarnt, diese zu ignorieren oder falsch darzustellen.

Menschen beim Lesen der Heiligen Schrift / Flickr-Konto der Kirche von Valladolid (CC-BY-SA-2.0)

Das Land, das weltweit am meisten Bibeln produziert

27. September 2016

Von CNA Deutsch

Die Fabrik, in der weltweit am meisten Bibel produziert werden – Amity Printing  - befindet sich in China, erstreckt sich über ein Gelände, das so groß wie acht Fußballfelder ist und beschäftigt 600 Arbeitskräfte, die 60 bis 70 Bibeln pro Minute herstellen, das heißt umgerechnet circa 18 Millionen Exemplare pro Jahr.

Priester (Referenzbild) / Senlay via Pixabay

Mexiko: Entführter Priester ermordet aufgefunden

26. September 2016

Von CNA Deutsch

José Alfredo Lopez Guillen, der am vergangenen Montag, den 19. September, entführte Priester, ist tot.

Referenzbild. / Neville Elder via Shutterstock

Erneut Priester in Mexiko entführt

24. September 2016

Von CNA Deutsch

Nach der Entführung und Ermordung von zwei Priestern vor wenigen Tagen ist erneut ein Geistlicher in Mexiko entführt worden.

Die Konferenz in New York / (C) Pax Press Agency, SARL, Geneva

Ehrung der heiligen Mutter Teresa bei den Vereinten Nationen

23. September 2016

Von CNA Deutsch

Um ihre Heiligsprechung und Rolle zu würdigen, veranstaltete die Vertretung des Ständigen Beobachters des Heiligen Stuhls am Hauptsitz der Vereinten Nationen in New York eine Konferenz und Ausstellung, die ihren Worten, ihren Werken und ihrem Zeugnis gewidmet war.

Der Petersdom. / Dade 72 via Shutterstock

500 katholische Gelehrte weisen Kritik an "Humanae Vitae" zurück

21. September 2016

Von CNA Deutsch

Fast fünzig Jahre nach Erscheinen des "prophetischen" Schreibens Humanae Vitae hat eine Gruppe katholischer Intellektueller der immer wieder aufgebrachten Kritik an dem Dokument widersprochen und die Lehre des Katholizismus bestätigt, dass künstliche Verhütung dem Menschen schade. 

Die beiden ermordeten Priester. / Diözese Papantla

Zwei Priester in Mexiko entführt und ermordet

20. September 2016

Von CNA Deutsch

Am Tag nach ihrer Entführung aus ihrer Pfarrei sind zwei mexikanische Priester ermordet in einem Feld aufgefunden worden. Alejo Nabor Jiménez Juárez und José Alfredo Suárez de la Cruz sind die jüngsten Opfer der Gewalt gegen Geistliche in einem Land, das als das gefährlichste der Welt für Priester gilt.

Blitzschlag über Damaskus / Amer Jazaerli (CC BY 2.0)

Krieg und Leid in Syrien: Der Appell der drei Patriarchen

20. September 2016

Von Andrea Gagliarducci

Drei christliche Patriarchen haben bereits am vergangenen 23. August einen Aufruf für Syrien gestartet; einen Appell, die wirtschaftlichen Sanktionen gegen Syrien aufzuheben, um einer gequälten und zerstörten Bevölkerung Hoffnung zu schenken. Der Aufruf wird in diesen Tagen erneut aktuell, da sich die Situation – trotz des Waffenstillstandes – nicht verbessert.