Papst Franziskus: "Nie wieder Kultur des Missbrauchs"

Papst Franziskus auf dem Petersplatz am 25. Oktober 2017.
Foto: Daniel Ibanez / CNA Deutsch

Papst Franziskus hat in einem kürzlich erschienenen Buch über sexuellen Missbrauch in der katholischen Kirche ein Vorwort mit dem Titel "Theologie und Prävention" geschrieben.

Das berichtet die "Catholic News Agency", die englischsprachige Schwesteragentur von CNA Deutsch.  

"Gegen Missbrauch zu kämpfen bedeutet, Gemeinschaften zu fördern und zu befähigen, die in der Lage sind, darüber zu wachen und zu verkünden, dass alles Leben es verdient, respektiert und geschätzt zu werden, besonders das der Wehrlosesten, die nicht über die Mittel verfügen, sich Gehör zu verschaffen", schrieb Papst Franziskus in der Einleitung des Buches, das CNA vorliegt.

"In dieser jüngsten Zeit in der Kirche waren wir herausgefordert, uns diesem Konflikt zu stellen, ihn zu akzeptieren und gemeinsam mit den Opfern, ihren Familien und der ganzen Gemeinschaft zu leiden, um Wege zu finden, die uns sagen lassen: Nie wieder zur Kultur des Missbrauchs", so der Papst.

Das Buch "Theologie und Prävention: Eine Studie über sexuellen Missbrauch in der Kirche" wurde diesen Monat auf Spanisch von Sal Terrae veröffentlicht und von Pater Daniel Portillo Trevizo herausgegeben.

Es war die Initiative des Zentrums für Forschung und interdisziplinäre Ausbildung zum Schutz von Minderjährigen (CEPROME), einer Organisation, die der Päpstlichen Universität von Mexiko angegliedert ist und Forschung und Ausbildung zum Schutz von Minderjährigen in Lateinamerika anbietet. Trevizo fungiert derzeit als Direktor von CEPROME.

Zu den Beiträgen zu diesem Buch gehören Msgr. Luis Manuel Alí Herrera aus Kolumbien, Benjamín Clariond aus Mexiko und Eamonn Conway aus Irland. Es berührt die Themen Machtmissbrauch, priesterlicher Zölibat und struktureller Klerikalismus.

"Ich bin dankbar für die Beiträge der einzelnen Autoren, die uns aus theologischer Sicht dazu einladen, uns mit diesem schmerzlichen Übel des sexuellen Missbrauchs in unserer katholischen Kirche auseinanderzusetzen", schrieb Papst Franziskus.

CEPROME bietet im nächsten Monat einen Online-Kurs zum Thema "Die Prävention von sexuellem Missbrauch von Kindern im Bildungsbereich" an.

In seinem Vorwort, die am 9. Juli unterzeichnet und datiert wurde, schrieb der Papst, dass die Realität des sexuellen Missbrauchs durch Geistliche "verlangt, dass wir daran arbeiten, das Bewusstsein zu schärfen, zu verhindern und die Kultur der Fürsorge und des Schutzes unserer Gemeinschaften und der Gesellschaft im Allgemeinen zu fördern, damit niemand ihre Integrität und Würde verletzt oder misshandelt sieht".

"Ich bete für Sie, für all das Gute, das Sie tun, und auch dafür, dass die Früchte Ihrer Bemühungen fruchtbar in der Prävention und prophetisch in der Förderung einer lebendigen und freudigen kirchlichen Gemeinschaft mit dem unverkennbaren Geschmack des Evangeliums sein mögen", sagte Papst Franziskus.

Das könnte Sie auch interessieren: 

;