Pilgerweg für Klemens Maria Hofbauer, Patron von Wien, zum 200. Todestag

Vom Geburtsort bis zur Grablege des Heiligen

Klemens Maria Hofbauer Statue, Minoritenplatz in Wien.
Foto: Andreas Praefcke / Wikimedia (CC BY-SA 3.0)

Anlässlich des 200. Todestag von Klemens Maria Hofbauer (1751-1820) wurde ein - knapp 150 km langer - Pilgerweg vom Geburtsort des Hl. Klemens Maria Hofbauer in Tasovice, Tschechien bis zur Kirche Maria am Gestade in  Wien angelegt.  Auf dem Weg befinden sich ca. alle 5km insgesamt 28 Informationstafeln über das Leben des Heiligen.

Das teilte das Erzbistum Wien mit.

Der Pilgerweg beginnt im Geburtsort Tasovice/Tasswitz und führt in großen Teilen entlang der Thaya zur historischen Stadt Znaim, dem Kloster Louka (Klosterbruck) und dem Haus mitten in der Altstadt von Znaim, in dem Klemens Maria Hofbauer das Bäckerhandwerk erlernte.  Weiter geht es entlang der Thaya zum Nationalpark Thayathal.

Entlang des gesamten Wegs befinden sich 28 Informationstafeln in Abständen von zirka 5 km zu Themen, die Klemens Maria Hofbauer in seinem Leben geprägt und ausgezeichnet haben. Bei jeder Tafel gibt es einen Pilgerstempel für das persönliche Pilgerheft.

Die östliche Route über Großrußbach, den Ernstbrunner Wald, Zwingendorf und über die Grenze nach Jaroslavice zurück nach Tasovice/Tasswitz zeigt einen anderen, aber ebenso landschaftlich reizvollen Teil des Weinviertels (A) und Mährens (CZ).

Somit wird dieser Wallfahrtsweg zu einem 250 km langen Rundwanderweg.

Mehr Informationen und genaue Wegbeschreibungen finden Sie hier

Das könnte Sie auch interessieren: