"Synergien schaffen": Bistümer Limburg und Mainz legen Kirchengerichte zusammen

Blick auf den Mainzer Dom
Blick auf den Mainzer Dom
screenshot / YouTube / German Drone Stock Footage
Der Dom St. Georg in Limburg an der Lahn
Der Dom St. Georg in Limburg an der Lahn
Erich Siebert via Wikimedia (CC BY 3.0)

Die Bistümer Mainz und Limburg haben am Donnerstag angekündigt, ihre Kirchengerichte zusammenführen zu wollen. In einem ersten Schritt werde der Limburger Offizial Olaf Lindenberg ab 1. Juli auch für Mainz zuständig sein.

"Die Bistümer Mainz und Limburg wollen Synergien schaffen, sich noch effektiver aufstellen, um den unterschiedlichen Sprachgruppen besser gerecht werden zu können", sagten Lindenberg und der Mainzer Offizial Peter Hilger, der in den Ruhestand geht, in einer gemeinsamen Erklärung.

Zum jetzigen Zeitpunkt stehe noch nicht fest, wo der Sitz des neuen interdiözesanen Offizialats sein wird. Überhaupt müsse die römische Apostolische Signatur als oberste kirchliche Gerichtsverwaltungsbehörde der Konsolidierung noch zustimmen. Geplant sei indes, in jedem Fall kleinere Außenstellen sowohl in Limburg als auch in Mainz einzurichten.

Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr in Deutschland - Österreich - Schweiz