USA: Abtreibungsaktivisten stören Pfingstfeier evangelikalen Pastors Joel Osteen

Fernsehprediger Joel Osteen bei seinem Auftritt am Pfingstsonntag, 5. Juni 2022
Foto: Screenshot / Lakewood Church YouTube

Radikale Abtreibungs-Aktivisten haben am Sonntag die Predigt eines bekannten Fernsehpredigers in Houston gestört. Sie zogen sich bis auf die Unterwäsche aus und riefen Schimpfwörter und Pro-Abtreibungs-Parolen, bevor sie aus dem Gebäude begleitet wurden.

Der Twitter-Account TX4ABORTION ("Danke für Abtreibung") veröffentlichte Videos des Vorfalls in der Lakewood Church von Joel Osteen.

Der Vorfall ist der jüngste einer Reihe von Angriffen, Aktionen und Demonstrationen militanter Aktivisten, die sich für ein "Recht" auf Tötung ungeborener Kinder einsetzen.

Die Demonstrationen sind eine Reaktion auf einen durchgesickerten Entwurf eines Gutachtens des Obersten Gerichtshofs der USA vom letzten Monat, aus dem hervorging, dass die konservative Mehrheit des Gerichts die bahnbrechende Entscheidung Roe v. Wade aus dem Jahr 1973, die die Abtreibung landesweit legalisierte, rückgängig machen will.

Anders als in Deutschland und anderen Ländern werden in den USA ungeborene Kinder bis kurz vor der Geburt im Mutterleib legal abgetrieben. Aktivisten bezeichnen dies als "Grundrecht" auf "Reproduktionsmedizin". 

In den letzten Wochen nahmen Aktivisten katholische und andere Kirchen ins Visier, da Christen sich für ein Recht auf Leben einsetzen – auch für ungeborene Kinder. 

Julianne D'Eredita, 21, aus Austin, Texas, sagte gegenüber CNA in einem Interview am Sonntag, dass sie die Gruppe von 13 Aktivisten im Namen des in Austin ansässigen Ablegers von "Rise Up 4 Abortion Rights" anführte, einer Aktivistengruppe, die zu Protesten gegen das Lebensrecht und Gesetze gegen die Abtreibung aufruft.

Die Demonstranten wurden von der Polizei festgehalten und ihnen wurde gesagt, dass sie einer Straftat angeklagt würden, wenn sie zurückkämen, sagte D'Eredita.

D'Eredita sagte gegenüber CNA, dass sie als Kind Osteens Kirche besucht habe und Osteen persönlich kenne. Obwohl Osteen in der Vergangenheit Pro-Life-Ansichten geäußert habe, spiele das Thema Abtreibung in seiner Arbeit keine große Rolle. D'Eredita sagte, die Aktivistengruppe habe Osteens evangelikale Gemeinschaft, deren Kirchengebäude 16.800 Menschen Platz bietet - ausgewählt, weil ihre Sendungen Millionen von Zuschauern in aller Welt anziehen.

Es gehe darum, möglichst viel Aufmerksamkeit zu errefen, so die Aktivistin.

Als die Gemeinde sich am Pfingstmontag versammelt hatte und hinsetzte, stand eine Frau auf und zog ihr Kleid aus. Sie trug nur ihre Unterwäsche und begann dann, Slogans und Schimpfwörter für Abtreibung zu rufen. Zwei weitere Frauen taten dasselbe, wie Videos zeigen.

Die Frauen wurden fast sofort von Männern in Anzügen empfangen, die begannen, sie aus dem Gebäude zu eskortieren.

Nachdem das Geschrei begonnen hatte, sagte Osteen zur Gemeinde: "Und wir werden hier nur einen Moment warten, aber Gott ist gut und er ist auf dem Thron und er hat die Kontrolle."

Die Gemeinde jubelte und jubelte noch lauter, als Osteen sagte: "Also, wir nehmen uns hier nur einen Moment Zeit und fangen an, aber ich weiß eines, ich bin froh, im Haus des Herrn zu sein mit Menschen des Glaubens."

"Also danke, Herr, für einen guten Gottesdienst", fuhr er fort und sprach über die Rufe der Demonstranten hinweg. "Wir danken dem Herrn, dass er alles unter Kontrolle hat, und ich denke, solange ich rede, kann man nicht hören, was die anderen sagen."

Die Lakewood Church hat bis zum Redaktionsschluss nicht auf die Anfrage von CNA reagiert.

Übersetzt und redigiert aus dem Original der CNA Deutsch-Schwesteragentur. 

Das könnte Sie auch interessieren: 

;