Neueste Nachrichten: Kardinal Peter Erdö

Eucharistische Prozession am 11. September 2021 im ungarischen Budapest. / Daniel Ibáñez / CNA Deutsch

Kardinal Erdő: Die Welt hat eine vereinte Christenheit "brennend nötig"

12. September 2021

Von AC Wimmer und Courtney Mares

Kardinal Péter Erdö hat am Samstag auf dem Internationalen Eucharistischen Kongress gesagt, dass die Welt das Zeugnis einer vereinten Christenheit "brennend nötig" habe.

Martin Rothweiler (li.) und Kardinal Péter Erdő  / Daniel Ibáñez / CNA Deutsch

Kardinal Erdő: Der Eucharistische Kongress ist eine Chance für Ungarn und die Kirche

9. September 2021

Von AC Wimmer

Kardinal Erdő und Patriarch Sako im EWTN-Interview beim Eucharistischen Kongress 

"Ungarn, das Land Mariens": 300 Volkstänzer waren am 5. September beim Eröffnungsprogramm des Eucharistischen Kongresses dabei, um die christlichen Traditionen des Karpatenbeckens zu feiern.
 / Daniel Ibáñez / CNA Deutsch

"Die Kirche kann nicht schweigen": Kardinal eröffnet Eucharistischen Kongress

6. September 2021

Von AC Wimmer

Kardinal Angelo Bagnasco, Präsident des Rates der Europäischen Bischofskonferenzen (CCEE), hat bei der Eröffnungsmesse des 52. Internationalen Eucharistischen Kongresses in Budapest gesagt, dass die "Kirche nicht schweigen kann" und weiterhin den auferstandenen Christus verkünden muss.

Die ungarische Hauptstadt Budapest bei Sonnenaufgang 
 / ZGPhotography via Shutterstock.

"Triff Jesus in Budapest!": Internationaler Eucharistischer Kongress beginnt in Ungarn

4. September 2021

Von Courtney Mares

Der Internationale Eucharistische Kongress wird am morgigen Sonntag mit einem Eröffnungsgottesdienst mit einem 1.000-köpfigen Chor und der Feier von Erstkommunionen im Zentrum von Budapest eröffnet.

Kardinal Peter Erdö - hier eine Aufnahme aus dem Jahr 2011 -  ist Erzbischof von Esztergom-Budapest und Primas von Ungarn. Sein Wahlspruch ist: Initio non erat nisi gratia (Am Anfang war nichts, nur die Gnade).  / Thaler Tamás / Wikimedia (CC BY 3.0)

Kardinal: Interkommunion kein Thema beim Internationalen Eucharistischen Kongress

26. Mai 2021

Nach der öffentlichen Interkommunion beim "Ökumenischen Kirchentag" in Frankfurt hat der Budapester Erzbischof, Kardinal Péter Erdő, diese Provokation für den Internationalen Eucharistischen Kongress in Ungarn ausgeschlossen: Dies sei kein Thema für die Christen in seinem Land, erklärte der katholische Prälat.

Das Parlamentsgebäude in Budapest  / Shutterstock

Kardinal Bo und Kardinal Sarah sprechen beim Eucharistischen Weltkongress

23. April 2021

Von CNA Deutsch Nachrichtenredaktion

Mehr als 25 Kardinäle und Bischöfe werden am Internationalen Eucharistischen Kongress in Budapest teilnehmen, zu dessen Rednern auch Kardinal Charles Maung Bo und Kardinal Robert Sarah gehören werden.

Kardinal Peter Erdö - hier eine Aufnahme aus dem Jahr 2011 -  ist Erzbischof von Esztergom-Budapest und Primas von Ungarn. Sein Wahlspruch ist: Initio non erat nisi gratia (Am Anfang war nichts, nur die Gnade).  / Thaler Tamás / Wikimedia (CC BY 3.0)

"Eine große Freude": Papst Franziskus kommt nach Ungarn

10. März 2021

Die Ankündigung von Papst Franziskus, am 12. September nach Ungarn zu kommen, hat ungarische Kirchenvertreter begeistert.

Die St.-Stephans-Basilika in Budapest / rzsuzsu / Wikimedia (CC BY-SA 2.5-hu)

Wegen Coronavirus-Pandemie: Internationaler Eucharistischer Kongress verschoben

23. April 2020

Von AC Wimmer

Der 52. Internationalen Eucharistischen Kongress, der für September 2020 in Ungarn geplant war, wird um ein Jahr verschoben.

Kardinal Peter Erdö - hier eine Aufnahme aus dem Jahr 2011 -  ist Erzbischof von Esztergom-Budapest und Primas von Ungarn. Sein Wahlspruch ist: Initio non erat nisi gratia (Am Anfang war nichts, nur die Gnade).  / Thaler Tamás / Wikimedia (CC BY 3.0)

Kardinal Peter Erdö: "Damit das Allerheiligste nie allein bleibt" (Interview und Video)

20. Juni 2019

Von CNA Deutsch

Vom 13. bis 20. September 2020 findet in Ungarn der 52. Eucharistische Weltkongress statt.

Kardinal Erdö überreicht Papst Franziskus eine Ausgabe der Heiligen Schrift in der Sprache Lovari-Romani. / CNA / L'Osservatore Romano

Papst Franziskus und das Geschenk von Kardinal Erdö: Eine Bibel in der Sprache der Roma

28. November 2017

Von Andrea Gagliarducci

Nicht nur das Kreuz des Internationalen Eucharistischen Kongresses, der 2020 in Budapest stattfinden wird, hat Papst Franziskus von den ungarischen Bischöfen erhalten, sondern auch ein Exemplar der Bibel auf Lovari-Romani, der von den Roma am meisten genutzten Sprache.