Bischof Bätzing gratuliert Bundespräsident Steinmeier, würdigt "christliches Zeugnis"

Bischof Georg Bätzing
Foto: Bistum Limburg

Der Vorsitzende der deutschen Bischofskonferenz hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zu dessen Wiederwahl gratuliert und sein "bisheriges Wirken" gewürdigt.

In seinem Glückwunschschreiben an den 66-jährigen würdigt Bischof Georg Bätzing von Limburg den SPD-Politiker als einen Menschen, der "wie kaum ein anderer als Anker die Gesellschaft zusammenhalte", teilte die Bischofskonferenz mit:

"Der offenkundigen Gefahr von Polarisierung, Spaltung und Misstrauen setzen Sie eindrucksvoll und authentisch Ihr persönliches Lebenszeugnis entgegen, das von Vertrauen, Miteinander und Verständnis geprägt ist", so Bätzing wörtlich.

Bundespräsident Steinmeier ist evangelischer Konfession und mit einer Katholikin verheiratet. Er wurde am vergangenen Wochenende zum zweiten Mal für fünf Jahre zum deutschen Bundespräsidenten gewählt. In seiner Ansprache nach der Wahl kritisierte der ehemalige Außenminister die russsiche Regierung für ihre Rolle im Ukraine-Konflikt.

Bischof Bätzing dankte in seinem Grußschreiben Steinmeier "für die vertrauensvollen Beziehungen, die er zur katholischen Kirche – auch in stürmischen Zeiten – pflege", so die Bischofskonferenz am 13. Februar. 

Dankbar sei er für dessen christliches Zeugnis, was sich in vielen, gemeinsam gefeierten ökumenischen Gottesdiensten gezeigt habe.

Bischof Bätzing fügte hinzu: "Es ist gut, dass Deutschland Sie für eine weitere Amtszeit als Bundespräsident wissen darf. Wir danken Ihnen herzlich, dass Sie bereit sind, Ihre Kraft und Ihre Erfahrung in diesen herausfordernden Zeiten weiterhin einzubringen."

Präsident beim Papst

Im März 2021 erklärte Frank-Walter Steinmeier, in der Coronavirus-Pandemie könnte ein Bedürfnis nach "Glauben und übergeordneten Antworten" möglicherweise wachsen. Die Erfahrungen der Covid-19-Zeit könnten durchaus "die Offenheit für die Christliche Botschaft oder Religion vergrößern".

Wie CNA Deutsch berichtete, hat Papst Franziskus den protestantischen Politiker am 25. Oktober im Vatikan empfangen. Frank-Walter Steinmeier habe mit dem Pontifex über die Migrationskrise, Klimapolitik und die deutsche Politik gesprochen, teilte der Heilige Stuhl mit. Wahlergebnisse in Deutschland und die Migrationskrise waren auch Gegenstand des Gesprächs zwischen Franziskus und Steinmeier im Jahr 2017, wie CNA Deutsch meldete.

Das könnte Sie auch interessieren: 

https://twitter.com/cnadeutsch/status/1110081719661723653?s=20