Diesjähriger Kreuzweg mit Papst Franziskus wird von Familien gestaltet

Der Kreuzweg in Rom am 19. April 2019
Foto: Daniel Ibanez / CNA Deutsch

Anlässlich des "Jahres der Familie" hat Papst Franziskus einige Familien mit der Vorbereitung der Texte der Meditationen und Gebete für den Kreuzweg am Karfreitag im Kolosseum betraut. Wie Vatikansprecher Matteo Bruni am Donnerstag bestätigte, sollen einige Familien das Kreuz zwischen den Stationen tragen.

Nach Beginn der Coronavirus-Pandemie vor zwei Jahren findet der Kreuzweg in Rom erstmals wieder am römischen Kolosseum statt.

Themenjahr zu "Amoris Laetitia"

Die ausgewählten Familien, die laut Vatikansprecher  "mit katholischen Gemeinschaften und Vereinigungen für freiwillige Arbeit und Hilfe verbunden sind", haben demnach nicht nur die Texte vorbereitet, sondern sind auch an der Prozession beteiligt. Es ist vatikanische Tradition, dass der Papst jedes Jahr eine andere Gruppe beauftragt; so waren es im letzten Jahr Kommunionkinder und Pfadfinder, 2020 haben Häftlinge die Texte vorbereitet.

Anlässlich des von Papst Franziskus ausgerufenen Themenjahres zu seiner 2016 erschienenen Schrift "Amoris laetitia" beauftragt er in diesem Jahr ausgewählte Familien. Das widersprüchlich ausgelegte Schreiben hat seitdem immer wieder für Verwirrung und Kontroversen  gesorgt (CNA Deutsch hat berichtet).

Ende Juni wird in Rom zudem das 10. Weltfamilientreffen stattfinden. Der Kreuzweg, der in einer Woche an Karfreitag am Kolosseum beginnen wird, wird unter anderem vom katholischen Fernsehsender EWTN.TV mit deutschem Kommentar übertragen.

Das könnte Sie auch interessieren: