In dieser Soutane starb Jerzy Popiełuszko. Nun sind weitere private Gegenstände zu sehen

Der Selige und Märtyrer der kommunistischen Verfolgung wird seit Jahren weltweit verehrt

Die Soutane des Seligen und Blutzeugen, Pater Jerzy Popiełuszko.
Foto: Pressedienst der Polnischen Bischofskonferenz

Vor genau zehn Jahren, am 6. Juni 2010, haben mehr als 250.000 Gläubige, darunter die Mutter von Pater Jerzy Popiełuszko, seine Freunde und zahlreiche Vertreter der polnischen Arbeitswelt, an der  die Seligsprechung des Märtyrers des Kommunismus teilgenommen.

Während der letzten zehn Jahre hat sich die Verehrung des Seligen P. Popiełuszko intensiv entwickelt, auch außerhalb Polens. In dieser Zeit fragten 990 Kirchen, Heiligtümer oder Exerzitienhäuser nach den Reliquien von Popiełuszko. Heute befinden sich 448 Reliquien in 61 Ländern, darunter die Vereinigten Arabischen Emirate, Hongkong, Südkorea, die Philippinen, Israel und der Vatikan. Sein Name wurde 219 Straßen und Plätzen gegeben, darunter fünf außerhalb Polens, in New York oder Budapest.

Mit der Verehrung des Seligen P. Popiełuszko sind auch zahlreiche Berichte über wunderbare Gnaden dokumentiert worden, die auf seine Fürsprache zurückgehen sollen. Das Zentrum zur Dokumentation des Lebens und der Verehrung von P. Jerzy Popiełuszko erhielt 570 solcher Zeugnisse. 

Anlässlich des 10. Jahrestages der Seligsprechung von P. Jerzy Popiełuszko werden in seinem Wallfahrtsort in der St.-Stanislaus-Kostka-Kirche in Warschau in einer besonderen Kapelle weitere Reliquien, die mit dem Märtyrertod des Blutzeugen aus der Zeit des Kommunismus in Verbindung stehen, für die Gläubigen ausgestellt.

Am 19. Oktober letzten Jahres, am 35. Jahrestag seines Todes, wurde in einer Sondervitrine eine Soutane zur Schau gestellt, in der er starb, während die Gläubigen am 6. Juni 2020, am 10. Jahrestag seiner Seligsprechung, zum ersten Mal die persönlichen Gegenstände sehen können, die er auf seiner letzten Reise bei sich hatte: ein Kreuz, einen Rosenkranz, ein Abzeichen "Solidarność", eine Vorladung zu einer Gerichtsverhandlung, und mehr.

 

Das könnte Sie auch interessieren: