Fünf deutsche Bischöfe zum Marsch fürs Leben in Berlin erwartet (Update)

Drei davon kommen aus Bayern in die Hauptstadt – Grußwort von Kardinal Marx

Teilnehmer am Marsch für das Leben in Berlin am 17. September 2017.
Foto: Bistum Regensburg / Tobias Günther
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Am kommenden Samstag (21. September 2019) findet wie in den vergangenen Jahren der Marsch für das Leben in Berlin statt. Der Bundesverband Lebensrecht e. V. ruft dabei zum Schutz des menschlichen Lebens auf, von der Empfängnis bis zum natürlichen Tod.

An der friedlichen Kundgebung nehmen fünf Bischöfe teil. Zu den vier ursprünglich gemeldeten, von denen drei aus Bayern kommen – Bischof Rudolf Voderholzer von Regensburg, Bischof Stefan Oster von Passau und Weihbischof Florian Wörner von Augsburg – sowie der Berliner Weihbischof Matthias Heinrich, kommt nun auch Bischof Wolfang Ipolt aus Görlitz zu der Veranstaltung.

Ein Grußwort entrichtete Kardinal Reinhard Marx. Der Bischofskonferenz-Vorsitzende stellt darin fest: Die Teilnehmer des Marsches für das Leben in Berlin stehen öffentlich dafür ein, dass die Würde des Menschen unantastbar ist.

"Dies ist besonders dann zu betonen, wenn das Lebensrecht eines ungeborenen oder schwerkranken Menschen in Frage gestellt wird. Für Ihren beharrlichen Einsatz danke ich Ihnen herzlich", so Marx.

Das Leben sei eine wertvolle Gabe Gottes, die es bis zuletzt anzuerkennen gelte: "Dieser Glaube bewegt uns, solidarisch füreinander Sorge zu tragen. Er muss aus christlicher Sicht auch Grundlage aller politischen Debatten und wissenschaftlichen Forschungen sein. Denn er bewahrt uns davor, schwachen, zerbrechlichen Menschen ihren Lebenswert abzusprechen", schreibt der Münchner Erzbischof.

Auch wenn Menschen im Sterben lägen, sei es wichtig, dass "wir sie fürsorglich in all ihren Bedürfnissen begleiten. In den gegenwärtigen Herausforderungen – ich denke etwa an die erneute Debatte um den assistierten Suizid – kommt es darauf an, noch konsequenter als bisher eine palliative Kultur des Lebens zu entwickeln", so der Kardinal.

LETZTES UPDATE um 17:46 Uhr: Bischof Wolfgang Ipolt teilt als fünfter Bischof seine Teilnahme mit.

Das könnte Sie auch interessieren:

;