"Die Zeiten eines Caligula sind eben nicht nur Geschichte" - Über den unbekannten Vatikan

Dreh-Arbeiten bei EWTN in Alabama, USA: Vatikan-Experte Ulrich Nersinger (links) und Robert Rauhut (rechts).
Foto: EWTN
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis
Selbst in unserem – vermeintlich – säkularen Zeitalter übt der Vatikan eine beispiellose Faszination auf die Menschheit aus. Das hat viele Gründe, wie der bekannte Autor Ulrich Nersinger in seinem Buch "der unbekannte Vatikan" spannend erzählt – und nun auch in einer neuen Fernsehserie bei EWTN – Katholisches Fernsehen zusammen mit Robert Rauhut zeigt. CNA sprach mit dem Leiter, Kommunikation von EWTN über die Sendung, die Teil des neuen Programms des Senders ist. 
 
CNA: Herr Rauhut, wie kam es zu der Idee, eine Reise ins Herz der Weltkirche zu machen? 
 
ROBERT RAUHUT: Herr Ulrich Nersinger, der Gesprächspartner, ist nicht nur Theologe und Historiker sondern auch einer der profundesten Kenner im deutschen Sprachraum des kleinsten Staates der Welt – des Vatikans. Es ist eine wahre Freude ihm zuzuhören, wenn er den Zuschauern neue und unbekannte Facetten jenseits der Vatikan-Mauern eröffnet. Für EWTN Deutschland ist der Vatikan und der Papst ein Schwerpunkt der Berichterstattung. Es seien allein die zahlreichen Live- und Sondersendungen von Heiligen Messen und Generalaudienzen genannt, die wir aus der ewigen Stadt bringen. Schließlich sind da auch die Papstreisen. Wir wollen den Zuschauern die verschiedenen Dimensionen des Vatikans einfach näherbringen – sachlich und fundiert, getragen von einer Liebe zum Glauben und zur Wahrheit.
 
In der ersten Folge blicken Sie auf den buchstäblichen Vatikan-Hügel und das Feld gleichen Namens und seine verrufenen Ursprünge...haben Sie diese negativen Ursprünge überrascht?
 
Da der Vatikan auch mir nicht ganz unbekannt ist, vielleicht nicht direkt überrascht, aber sicherlich Neues hat sich auch mir erschlossen. Die Zeiten eines Caligula oder eines Nero sind eben doch nicht nur Geschichte, sondern sie besitzen Bedeutung für die Gegenwart. Denken wir einmal an die Christenverfolgungen weltweit, die es auch heute leider nach wie vor gibt. Leider kennen die Christen dies auch aus der Ursprungszeit der Gemeinde in Rom. Und wenn wir einmal die Epochen wie Räume durchwandern, dann gibt es Licht und Schatten. Es ging und geht manchmal menschlich, allzumenschlich zu… Der Mensch denkt, Gott lenkt!
 
Was erwartet die Zuschauer in den kommenden Folgen? 
 
Gerade erst hat der Heilige Vater neue Kardinäle kreiert. Wir erfahren u.a. mehr über das Kardinalskollegium. Deren wichtigste Aufgabe ist die Wahl eines neuen Papstes. Wir schauen auf den diplomatischen Dienst. Bis heute ist es Gepflogenheit, dass in vielen Ländern der Welt der päpstliche Botschafter, der Nuntius, Doyen der Botschafter in einem jeweiligen Land ist. Der Zuschauer erfährt etwas über den Unterschied von Heiligem Stuhl und Vatikanstaat. Vor unserem geistigen Auge erschließt sich der Apostolische Palast und die anderen ehemaligen Residenzen der Päpste. Wir schauen auf die berühmte Römische Kurie, die gegenwärtig reformiert wird. Fides et Ratio – Glaube und Vernunft gehören zusammen. Wir widmen uns dem Vatikan als Förderer der Wissenschaft. Es geht aber nicht nur ernst zu. Auch manch Humorvolles gibt es aus den heiligen Hallen und Gängen zu berichten. „Der unbekannte Vatikan“ ist nicht nur eine Einladung den Vatikan näher kennenzulernen. Manch einer kommt vielleicht auf den Geschmack, um zum Grab des Hl. Petrus zu pilgern…