Nach Angriffen auf pro-life-Einrichtungen: US-Bischöfe fordern Politiker zum Handeln auf

Lebensschutz-Zentrum in Hollywood, Florida, beschmiert mit Graffitis von Abtreibungsaktivisten
Foto: Dr. Grazie Pozo Christie

Kardinal Timothy Dolan von New York und Erzbischof William Lori von Baltimore haben angesichts der gehäuften Angriffe auf pro-life-Einrichtungen in den USA am Montag die Politik zum Handeln aufgerufen.

Dolan ist Vorsitzender der Kommission Religionsfreiheit der US-amerikanischen Bischofskonferenz, während Lori für die Kommission Lebensschutz verantwortlich ist.

"Seit dem Durchsickern des Urteilsentwurfs im Fall 'Dobbs v. Jackson Women's Health Organization' wurden auf Wohltätigkeitsorganisationen, die schwangere Mütter in Not unterstützen, Brandanschläge verübt, und pro-life-Organisationen wurden fast täglich angegriffen und terrorisiert, und sogar das Leben von Richtern des Obersten Gerichtshofs wurde direkt bedroht", schreiben die Bischöfe angesichts der Tatsache, dass das Abtreibungsurteil "Roe v. Wade" von 1973 wohl noch in diesem Monat gekippt wird.

"In Anbetracht dessen fordern wir unsere gewählten Vertreter auf, sich entschieden gegen diese Gewalt zu stellen, und unsere Strafverfolgungsbehörden, ihre Wachsamkeit zu erhöhen, um diejenigen zu schützen, die sich in erhöhter Gefahr befinden", so Dolan und Lori. "Wir danken denjenigen, die dies bereits getan haben, und ermutigen sie, damit fortzufahren."

"Vor allem muss jeder von uns den Weg des Friedens wählen und sein Herz für die Liebe öffnen, die Gott zu seinen Kindern hat", betonten die Bischöfe. "O Heiligstes Herz Jesu, berühre unsere Herzen und mache sie zu den deinen."

CNA Deutsch hat in den letzten Wochen über zahlreiche Angriffe auf Lebensschutz-Zentren in allen Teilen der Vereinigen Staaten berichtet.

Das könnte Sie auch interessieren: