Paderborn führt Wort-Gottes-Feiern mit Kommunionempfang ein

Erzbischof Hans-Josef Becker von Paderborn.
Foto: Wikimedia / Fotostudio Leninger Paderborn - Fotoarchiv Pressestelle Erzbistum Paderborn (CC BY 3.0) / Cvoegtle (CC BY-SA 3.0)

Erzbischof Hans-Josef Becker hat flächendeckend im Erzbistum Paderborn sonntägliche Wort-Gottes-Feiern (WGF) mit Kommunionausteilung eingeführt. 

Das teilte die Erzdiözese am 15. November mit.

Wörtlich sagte Becker: "Wenn das örtliche Pastoralteam und die beauftragten Leiterinnen und Leiter der Wort-Gottes-Feiern der Überzeugung sind, die Heilige Kommunion auszuteilen, können sie das tun".

Wegen des Priestermangels sind deutsche Diözesen zunehmend nicht mehr in der Lage, wie bisher in ihren Pfarreien sonntags die heilige Messe feiern zu lassen. 

Er stelle das Einführen solcher WGF frei und bitte nur um "entsprechende Information", so der Erzbischof. Verpflichten wolle er dazu nicht.

Bei der liturgischen "Wort-Gottes-Feier" ist kein Priester anwesend. Somit kann auch nicht das Sakrament der Eucharistie – die heilige Messe – gefeiert und der Leib Christi empfangen werden.

In Paderborn soll trotzdem der Empfang der heiligen Kommunion so ermöglicht werden, dass der von einem Priester zu einem anderen Zeitpunkt in einer heiligen Messe geweihte Leib Christi dann von den dort wirkenden Laien bei der "WGF" verteilt wird – auch an einem Sonntag.

Die Regelung soll zunächst für drei Jahre dauern, so das Bistum. Bisher habe man dies bereits erfolgreich in einem Modellprojekt erprobt.

"Ich habe wahrgenommen, das es insgesamt ein Interesse daran gibt, sonntags die Heilige Kommunion zu empfangen, vor allem in den Pastoralen Räumen, in denen es eine größere Zahl von Kirchen und Gemeinden gibt, die nur ein oder zweimal im Monat Eucharistie feiern können", führte Becker weiter aus. 

Die Voraussetzungen für die WGF in den "Pastoralen Räumen" seien sehr unterschiedlich, so der Erzbischof. Es sei daher "gut, wenn die Verantwortlichen in den Gemeinden vor Ort selber einen würdigen und praktikablen Umgang finden können."

Erzbischof Becker war auch der erste deutsche Bischof, der den Empfang der heiligen Kommunion für Protestanten eingeführt hat, wenn diese mit einem Katholiken verheiratet sind, wie CNA Deutsch berichtete.

Das könnte Sie auch interessieren: 

;