Neueste Nachrichten: Fiducia Supplicans

Bischof Tawadros II. ist seit 2012 als koptischer Patriarch von Alexandrien und Papst des Stuhls des heiligen Markus Oberhaupt der koptischen Kirche. / OSZE / Wikimedia (CC BY-SA 2.0)

Nach Aufruhr um Fiducia supplicans: Kardinal Fernández besucht Kopten-Papst Tawadros II.

Das Treffen zwischen Fernández und Tawadros drehte sich um „die Ablehnung der sogenannten gleichgeschlechtlichen Ehe“, die vom Vatikan scheinbar relativiert worden war.

Mönch, Arzt, Bischof der Koptisch-Orthodoxen Kirche in Deutschland: Anba Damian / CNA/YouTube Anba Damian

Für Deutschland zuständiger koptischer Bischof: Fiducia supplicans ist „nicht biblisch“

3. April 2024

Von Alexander Folz

„Ihr solltet auf eure Kultur, eure Verfassung, eure Tradition stolz sein. Ihr müsst nicht nach der Musik der Welt tanzen und euch immer so äußern, dass ihr nicht in der Presse angegriffen werdet.“

Kardinal Fridolin Ambongo beim Requiem für Kardinal Monsengwo, am 20. Juli 2021. / Erzdiözese Kinshasa / CNA Deutsch

Kardinal: Fiducia supplicans in Afrika als „kulturelle Kolonisierung“ wahrgenommen

21. März 2024

Von Jude Atemanke

Was Fiducia supplicans vorschlage, sei „eine Art westlicher Imperialismus, aber auf kultureller Ebene“, sagte Kardinal Ambongo.

Papst Franziskus mit Tawadros II. / Vatican Media

Koptische Christen brechen Dialog nach römischer Erklärung zu Homo-Segnungen ab

11. März 2024

Von Alexander Folz

Die koptische Kirche hat am 7. März beschlossen, den theologischen Dialog mit der katholischen Kirche auszusetzen. Grund dafür sei das Dokument „Fiducia supplicans“.  

Bischof Alberto Sanguinetti / Bischofskonferenz von Uruguay

Fiducia Supplicans: Bischof in Uruguay kritisiert „Verwirrung“ und öffentliche Segnung

5. März 2024

Von Julieta Villar

Der emeritierte Bischof von Canelones in Uruguay, hat in einem Artikel auf seiner persönlichen Webseite den Aufruhr über einen Segen eines prominenten Paares kommentiert, der durch das Schreiben Fiducia Supplicans ermöglicht wurde.  

Papst Franziskus am 8. März 2023. / Daniel Ibáñez / CNA

„Heuchelei!”: Papst Franziskus verteidigt erneut Fiducia Supplicans

Papst Franziskus hat sich zur Kontroverse um Fiducia Supplicans erneut zu Wort gemeldet: Er bezeichnete eine Ablehnung des Schreibens als eine Ablehnung von Segnungen. 

Bischof Karl-Heinz Wiesemann / screenshot / YouTube / OKTVswp

Bischof Wiesemann: Fiducia supplicans öffnet Kirchentüren „zumindest einen Spalt weit“

Der Bischof von Speyer forderte, die pastorale Praxis von Segnungen von „gleichgeschlechtlichen Paaren“ auch zu einer Fortentwicklung der Lehre zu führen.

Papst Franziskus spricht zu Priestern des Bistums Rom am 13. Januar 2024. / Vatican Media

Papst Franziskus über Kritik an Fiducia Supplicans, Reisepläne und KI

Angesichts der brodelnden Kontroverse über Fiducia Supplicans hat Papst Franziskus in einem Interview mit einer italienischen Zeitung die Hoffnung geäußert, dass sich sein Vorstoß zur Sekunden-Segnung homosexueller Paare doch noch durchsetzen wird. 

Papst Franziskus mit Mitglieder des Dikasteriums für die Glaubenslehre / Vatican Media

Papst Franziskus: Segnungen erfordern keine „moralische Vollkommenheit“

27. Januar 2024

Von Matthew Santucci

„Wenn ein Paar spontan darum bittet, wird nicht die Vereinigung gesegnet, sondern einfach die Menschen, die gemeinsam darum gebeten haben.“

Kardinal Joseph Zen SDB / screenshot / YouTube / WION

Kardinal Zen fragt, ob Präfekt des Glaubens-Dikasteriums nicht besser zurücktreten sollte

25. Januar 2024

Von Walter Sánchez Silva

„Nach der objektiven Wahrheit ist ein solches Verhalten eine schwere Sünde und kann niemals gut sein“, sagte Zen über die Erklärung Fiducia supplicans.

Kardinal Wim Eijk bei der Bischofsynode im Jahr 2015. / CNA/Marco Mancini

Trotz Fiducia Supplicans: Niederländische Bischöfe lehnen Segnung homosexueller Paare ab

Die niederländischen Bischöfe lehnen eine nicht-liturgische Segnung homosexueller Paare, wie sie das umstrittene Dokument Fiducia Supplicans vorsieht, ab. 

Ein Pferd vor dem Petersdom bei der alljährlichen Tiersegnung am 17. Januar. Rechts im Bild: Kardinal Mauro Gambetti, Erzpriester des Petersdoms. / Daniel Ibanez / CNA Deutsch

Tiersegnungen in Rom, heidnische Rituale für Weltelite in Davos: Die Woche im Vatikan

19. Januar 2024

Von Rudolf Gehrig

Nicht nur in Deutschland machen sich die Bauern auf den Weg in die Hauptstadt, in Italiens Hauptstadt Rom standen in dieser Woche sogar Tiere vor den Toren des Vatikan. Währenddessen reißt die Kritik am neuen Dokument über die Segnungen nicht ab, eine Schamanin führt vor der versammelten Weltelite ein heidnisches Ritual durch und der Vatikan arbeitet weiter an seiner Finanzreform. 

Der Schweizer Kardinal Kurt Koch ist Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen. Der ehemalige Bischof von Basel hat über 60 Bücher und Schriften verfasst, darunter Mut des Glaubens (1979) und Eucharistie (2005). / CNA/Paul Badde

Kardinal Koch: „Negative Reaktionen aus der ökumenischen Welt auf Fiducia Supplicans“

Die Einführung einer nicht-liturgischen, pastoralen Segnung homosexueller Paare sorgt nicht nur innerhalb der Katholischen Kirche für Kritik und Widerstand, sondern belastet offenbar auch die Ökumene.

Papst Franziskus spricht zu Priestern des Bistums Rom am 13. Januar 2024. / Vatican Media

Kontroverse um Segnungen: Papst Franziskus antwortet auf Fragen im italienischen Fernsehen

Papst Franziskus hat am Sonntagabend in einem Talkshow-Auftritt auf Fragen zur Einführung „spontaner” Sekunden-Segnungen homosexueller Paare durch Priester geantwortet. 

Papst Franziskus und Kardinal Fridolin Ambongo (re.) / Daniel Ibáñez / CNA  // Mit Genehmigung

„Keine Segnung homosexueller Paare in den Kirchen Afrikas“

11. Januar 2024

Von AC Wimmer

Es entstehe der Eindruck, dass gleichgeschlechtliche Paare, die sich so segnen lassen, auch die Legitimität ihrer Verbindung einfordern, stellt der SECAM-Vorsitzende fest.

Kardinal Robert Sarah / Daniel Ibáñez / CNA Deutsch

Kardinal Sarah unterstützt Widerstand gegen „Fiducia supplicans“ und Homo-Segnungen

9. Januar 2024

Von Kate Quiñones

„Die Freiheit, die wir den Menschen, die in homosexuellen Partnerschaften leben, anbieten müssen, liegt in der Wahrheit des Wortes Gottes“, erklärte Kardinal Sarah.

Papst Franziskus bei der Generalaudienz am 22. November 2023. / Daniel Ibáñez / CNA Deutsch

Papst Franziskus „menschenfeindlich“ und „diskriminierend“, sagt BDKJ-Präsident

Gregor Podschun hat Papst Franziskus als „menschenfeindlich” und „diskriminierend” bezeichnet. Unterdessen wächst weltweit die Zahl der Bistümer, die eine Segnung homosexueller Paare explizit untersagt.

Kardinal Víctor Manuel Fernández / Daniel Ibáñez / CNA Deutsch

Vatikan: Segnung homosexueller Paare sollte wenige Sekunden dauern

Es gehe um einen Segen von wenigen Sekunden an einem kirchlich nicht wichtigen Ort, der möglich ist, wenn sich zwei Menschen spontan zusammenfinden. 

Kardinal Daniel Sturla, Erzbischof von Montevideo (Uruguay) / Erzbistum Montevideo

Fiducia Supplicans „kein Thema“ für die Weihnachtszeit, sagt uruguayischer Kardinal

28. Dezember 2023

Von Walter Sánchez Silva

Der Erzbischof von Montevideo hat gesagt, dass die Erklärung Fiducia Supplicans des vatikanischen Dikasteriums für die Glaubenslehre, die die Segnung homosexueller Paare erlaubt, "kein Thema ist, das man jetzt zu Weihnachten herausbringen sollte".

Die St.-Stephans-Basilika in Budapest / rzsuzsu / Wikimedia (CC BY-SA 2.5-hu)

Ungarns Bischöfe: Segnung homosexueller Paare stets vermeiden

Die Bischöfe Ungarns haben mit Verweis auf die pastorale Situation in ihrem Land erklärt, dass die Segnung homosexueller und anderer nicht-verheirateter Paare weiterhin unmöglich ist.