Neueste Nachrichten

Handschlag / Cytonn Photography / Unsplash

Um eine Philosophie des Guten: 37. Metaphysikfreie Ethik?

28. Mai 2023

Sachen darf ich ohne weiteres als bloße Mittel zum Zweck gebrauchen. Haben sie ausgedient, darf ich sie entsorgen. Mit Personen darf ich nicht so umgehen.

Papst Franziskus am 8. März 2023. / Daniel Ibáñez / CNA

Nach Fieber: Papst Franziskus nimmt Termine wieder auf

28. Mai 2023

Von CNA Deutsch Nachrichtenredaktion

Das Fieber ist offenbar schon wieder im Griff: Papst Franziskus hat am Samstag nach Angaben eines Sprechers des Vatikans seinen normalen Tagesablauf wieder aufgenommen.

Diktator Daniel Ortega / Flickr Cancillería de Ecuador (CC BY-SA 2.0)

Bericht: Nicaragua sperrt Konten der Katholischen Kirche

28. Mai 2023

Von Diego Lopez Marina

Die Diktatur von Daniel Ortega hat der katholischen Kirche in Nicaragua am vergangenen Freitag einen schweren Schlag versetzt. Sie ordnete die Sperrung der Bankkonten mehrerer Diözesen und Pfarreien des Landes an, wie Menschenrechtsaktivisten, Priester und Medien berichteten. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels haben weder die nicaraguanische Bischofskonferenz noch die Bischöfe des Landes eine offizielle Stellungnahme abgegeben. Wie die Tageszeitung 100% Noticias aus Kirchenkreisen erfuhr, hat Kardinal Leopoldo Brenes, Erzbischof von Managua, seit der Nacht des 25. Mai vergeblich versucht, auf die Konten zuzugreifen. Die Zeitung Expediente Público berichtete, Kardinal Brenes habe auf die Frage nach dem Problem geantwortet: "Wir werden sehen, wie wir die Situation lösen können". Am Freitagabend, den 26. Mai, nahm ACI Prensa Kontakt zu kirchennahen Quellen in Nicaragua auf. Martha Patricia Molina, Rechtsanwältin und Autorin der Studie "Nicaragua: Eine verfolgte Kirche?", sagte: "Die Informationen, die wir von einigen Ordensleuten haben, besagen, dass die Konten eingefroren sind und es keinen Zugang gibt. Auch Félix Maradiaga, ehemaliger Präsidentschaftskandidat in Nicaragua und Präsident der Fundación Libertad, bestätigte gegenüber ACI Prensa, dass die Konten eingefroren wurden. "Die Blockade begann mit zwei der wichtigsten Diözesen Nicaraguas, der Diözese Matagalpa im Norden Nicaraguas und der Diözese Esteli. Die Diözese Matagalpa ist meine eigene Diözese, die Diözese unseres Bischofs Rolando Álvarez, der ungerecht und willkürlich zu 26 Jahren Gefängnis verurteilt wurde", sagte der Aktivist am 26. Mai. Maradiaga, der auch ein ehemaliger politischer Gefangener und Regimegegner ist, wies darauf hin, dass ihm bekannt sei, "dass auch andere Bankkonten katholischer Organisationen wie Schulen, Universitäten und Zentren für die Betreuung gefährdeter Personen eingefroren wurden". "In der Stadt Bluefields, an der Spitze der autonomen Region der südlichen Karibikküste, gibt es zum Beispiel einige katholische Organisationen, die die gleiche Mitteilung vom nationalen Finanzsystem erhalten haben", fuhr er fort. Der nicaraguanische Politiker wies darauf hin, dass die Fundación Libertad im Laufe des 26. Mai die gleichen Informationen aus anderen Wahlkreisen und Gemeinden des Landes erhalten habe. "Eine der offenen Fragen ist, was mit den Geldern geschieht, die der Kirche gehören und die aus den Beiträgen der Laien stammen, und diese Gelder sind derzeit eingefroren", sagte er. Pater Erick Díaz, ein Priester aus Matagalpa, der im Exil lebt und in der Diözese Chicago (USA) arbeitet, sagte am Abend des 26. Mai gegenüber ACI Prensa, dass die Ereignisse "die Situation der Kirche verschlimmern, da sie nicht mehr in der Lage sein wird, ihre Einrichtungen zu unterhalten oder auch nur ihre grundlegenden Dienste zu bezahlen". "Dies ist ein finanzieller Tod, der die Kirche am Funktionieren hindert", sagte er. Maradiaga erklärte, dies sei "ein weiterer Frontalangriff auf die katholische Kirche und ein perverser Akt religiöser Verfolgung, der die wahren Absichten des Regimes offenbart, nämlich die prophetische und pastorale Stimme der Kirche zum Schweigen zu bringen". "Aber darüber hinaus versuchen sie auch, die institutionelle katholische Präsenz in Nicaragua zu beseitigen", fügte er hinzu. Molina wies in einem Interview mit ACI Prensa darauf hin, dass dies "nicht das erste Mal ist, dass Ordensleute ihre Konten einfrieren und ihr Eigentum beschlagnahmt wird". "Ich denke, wir müssen die nächsten Stunden abwarten, um zu sehen, wie die erste Erklärung der nicaraguanischen Bischofskonferenz ausfallen wird", sagte er. Nach Ansicht des nicaraguanischen Wissenschaftlers würde das Einfrieren der Konten "jede der Pfarreien und Diözesen ernsthaft treffen, denn wir dürfen nicht vergessen, dass sie ihre eigene Dynamik und ihre eigenen Ausgaben haben, ihre grundlegenden Verwaltungsdienste". "All dies würde zu einem finanziellen Debakel führen", schloss er. In der vergangenen Woche haben das Ortega-Regime und seine Vizepräsidentin Rosario Murillo die Nationalpolizei angewiesen, gegen drei katholische Priester vorzugehen. Der letzte von ihnen, Pater Jaime Iván Montesinos Sauceda, wurde am 23. Mai verhaftet und später beschuldigt, "Handlungen begangen zu haben, die die Souveränität, Unabhängigkeit und Selbstbestimmung der Nation untergraben". In den letzten fünf Jahren hat Ortega mindestens 529 Angriffe gegen die Kirche verübt, davon 90 im Jahr 2023, heißt es in dem Bericht "Nicaragua: Eine verfolgte Kirche? Zu den Angriffen zählt auch die grundlose Inhaftierung von Bischof Rolando Álvarez seit Februar. Außerdem seien 32 Ordensfrauen des Landes verwiesen, 7 Kirchengebäude vom Regime beschlagnahmt und mehrere Medien geschlossen worden.

Ein Bischof besucht Überlebende des Anschlags von Owo am Pfingstsonntag 2022 (Archivbild) / Kirche in Not

„Pfingstmassaker war Höhepunkt der Gewalt gegen Christen in Nigeria“

28. Mai 2023

Von Kirche in Not

„Kirche in Not“ erinnert an ersten Jahrestag des Anschlags in Owo

Marsch für das Leben: Teilnehmer vor dem Reichstag am 17. September 2017. / EWTN.TV / Rudolf Gehrig

EXKLUSIV: Führende Lebensschützerin Linder verwahrt sich gegen Diffamierung als "rechts"

27. Mai 2023

Im Beisein von Bischof Felix Genn von Münster hatte die Publizistin Liane Bednarz Ende März den Marsch für das Leben in Berlin in die rechte Ecke gerückt. Die Organisatorin des Marsches wehrte sich.

Christliche Mädchen im Bistum Hyderabad / Kirche in Not

Pakistan: Tote und Verletzte nach Schießerei an katholischer Mädchenschule

27. Mai 2023

Von Kirche in Not

Bei einer Schießerei in einer katholischen Mädchenschule im Norden Pakistans sind zwei Mädchen getötet und sechs weitere Personen verletzt worden.

Kardinal Mario Grech, Generalsekretär der weltweiten Synode zur Synodalität, spricht mit Andreas Thonhauser, Leiter des EWTN-Büros in Rom, in einem exklusiven Interview, das am 22. Mai 2023 auf EWTN ausgestrahlt wurde. / EWTN Vatican

Auf Distanz zum deutschen Synodalen Weg: "Haben keine Agenda", betont Vatikan-Organisator

27. Mai 2023

Von CNA Deutsch Nachrichtenredaktion

Kardinal Grech über "negativen Schwingungen" der deutschen Veranstaltung — und die Synodalitätssynode in Rom

Blick auf den Petersdom im Vatikan / Xavier Coiffic / Unsplash

Kritik des Hedonismus

27. Mai 2023

Betrachtungen zur kirchlichen Morallehre von „Gaudium et spes“ bis heute – Teil 45

Papst Franziskus im Petersdom am "Weißen Sonntag", dem Fest der Göttlichen Barmherzigkeit, 24. April 2022  / Daniel Ibáñez / CNA Deutsch

Vatikan bestätigt: Papst Franziskus hat Fieber

26. Mai 2023

Von CNA Deutsch Nachrichtenredaktion

Papst Franziskus hat am Freitagmorgen wegen Fieber Sitzungen abgesagt, wie ein Sprecher des Vatikans bestätigte.  

Erzbischof Stefan Heße / screenshot / YouTube / Erzbistum Hamburg

Erzbischof Heße mahnt, Asylrecht für politisch Verfolgte nicht aufzugeben

26. Mai 2023

Von CNA Deutsch Nachrichtenredaktion

Das Asylrecht sei in Deutschland im Jahr 1993 „massiv eingeschränkt“ worden, so Heße.

Thomas Söding / Synodaler Weg / Maximilian von Lachner

Theologe Söding über Umsetzung von Synodalem Weg: „Wir gehen die Sache sehr seriös an“

26. Mai 2023

Von CNA Deutsch Nachrichtenredaktion

Im Gespräch mit dem Kölner Domradio am Freitag sagte Söding, augenscheinliche Differenzen mit dem Vatikan könne man ausräumen

Blick auf die Stadt Münster / Bernhard Kils / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

Bistum Münster: Neue Strukturen eingerichtet, aber „inhaltliche Füllung“ steht noch bevor

26. Mai 2023

Von CNA Deutsch Nachrichtenredaktion

Hintergrund für die Veränderungen sei etwa die abnehmende Zahl „der Kirchenmitglieder, der Gottesdienstteilnehmerinnen und -teilnehmer sowie der Seelsorgerinnen und Seelsorger“.

Martina Kreidler-Kos / screenshot / YouTube / Das Bodenpersonal

Leiterin von Seelsorgeamt Osnabrück: Homo-Segnungen als „Bestärkung für ein Paar“

26. Mai 2023

Von CNA Deutsch Nachrichtenredaktion

Kreidler-Kos ist mitverantwortlich für eine am Dienstag veröffentlichte Arbeitshilfe, die „Vorschläge für verschiedene Formen von Segensfeiern“ beinhaltet.

Papst Franziskus bei einer Generalaudienz / Vatican Media

Papst Franziskus zur Bewahrung der Schöpfung: „Gott will, dass Gerechtigkeit herrscht“

26. Mai 2023

Von Hannah Brockhaus

Es gelte, „auf die Wissenschaft“ zu hören und „einen schnellen und gerechten Übergang“ einzuleiten, „um die Ära der fossilen Brennstoffe zu beenden“.

Kardinal Sean O’Malley OFMCap / screenshot / YouTube / This Is The Day

Anklage: Kardinal O’Malley versäumte, Missbrauch an katholischer High School zu verhindern

26. Mai 2023

Von Kevin J. Jones

Neben O’Malley wurde die Klage gegen Bischof Robert Deeley und Bischof Peter Uglietto sowie gegen drei weitere Kirchenführer eingereicht.

Schwester Wilhelmina Lancaster OSB / Benedictines of Mary

Wer war Schwester Wilhelmina, deren unverweste Leiche in den USA exhumiert wurde?

25. Mai 2023

Von Kelsey Wicks

Viele wollen mehr über diese Frau erfahren, die im Alter von 70 Jahren eine Schwesterngemeinschaft gründete, die vor allem für ihre traditionellen gregorianischen Gesänge bekannt ist.

Hartmut Niehues / screenshot / YouTube / Kirche-und-Leben

„Priesterkandidaten nicht isolieren“: Neues Konzept für die Priesterausbildung in Münster

25. Mai 2023

Von CNA Deutsch Nachrichtenredaktion

Das Konzept sehe vor, „dass die Priesterkandidaten zusammen mit Studierenden unterschiedlichster Fächer, Frauen und Männer, ausgebildet werden“.

Kirche Sankt Alfons in Würzburg / Wolfgang Keller / WürzburgWiki (CC BY-NC-SA 3.0 DE)

Redemptoristen lösen Niederlassung in Würzburg bis Juni 2024 auf

25. Mai 2023

Von CNA Deutsch Nachrichtenredaktion

Seit 1954 waren die Redemptoristen für die damals neugegründete Pfarrei Sankt Alfons zuständig.

Kardinal Reinhard Marx / screenshot / YouTube / Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

„Ja und ja und noch mal ja“: Kardinal Marx für Erhalt der Katholischen Universität

25. Mai 2023

Von CNA Deutsch Nachrichtenredaktion

Marx sprach beim akademischen Festtag an der Katholischen Universität in Eichstätt.

Javier García Villafaña / Facebook

Mexikanische Bischöfe bestürzt über Mord an Priester

25. Mai 2023

Von David Ramos

Nach Angaben der Generalstaatsanwaltschaft des Bundesstaates Michoacán wurde die Leiche des Priesters mit „Schusswunden“ in seinem Auto gefunden.