Geistlicher Missbrauch: Bischofskonferenz veranstaltet Online-Tagung

Priester bei der Beichte
Foto: Unsplash

Die deutsche Bischofskonferenz veranstaltet am heutigen Donnerstag und am morgigen Freitag eine zweitägige Online-Tagung unter dem Titel: "Gefährliche Seelenführer? Geistiger und geistlicher Missbrauch".

Gastgeber ist die Katholische Akademie Dresden-Meißen; aufgrund der Coronavirus-Pandemie findet die Veranstaltung jedoch online statt. Neben der Katholischen Akademie und der Bischofskonferenz beteiligt sich auch die Sächsische Landesärztekammer. Als Referenten nehmen unter anderem auch Bischof Heinrich Timmerevers von Dresden-Meißen sowie Bischof Felix Genn von Münster teil.

Wie die Bischofskonferenz mitteilte, soll neben der Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs und dessen Vertuschung durch Verantwortlichen in der Katholischen Kirche auch "der geistige und geistliche Missbrauch von Gläubigen" besprochen werden. Die Rolle als "Seelenführer" von Gläubigen – egal ob durch Kleriker oder Laien – sei eine sehr verantwortliche, die von großem Vertrauen geprägt sei und deshalb "auch missbräuchlich ausgeübt werden" könne.

Durch den Austausch von Experten aus Medizin, Psychologie, Rechtswissenschaft und Theologie soll die Tagung nach Angaben der Bischofskonferenz "das pastorale Handeln der Kirche selbstkritisch hinterfragen". Durch die intensive Aufarbeitung soll "die Integrität und Verlässlichkeit der Seelsorge" nachhaltig gewährleistet werden. CNA Deutsch wird über die Veranstaltung berichten.

Das könnte Sie auch interessieren: