Generalvikar Ansgar Thim leitet Erzbistum Hamburg

Der Mariendom in Hamburg.
Foto: Rudolf Gehrig

Am gestrigen Donnerstag hat der Hamburger Erzbischof Stefan Heße Papst Franziskus seinen Amtsverzicht angeboten (CNA Deutsch hat berichtet). Damit leitet jetzt Generalvikar Ansgar Thim kommissarisch das Erzbistum Hamburg - dies teilte das Erzbistum am Freitagmittag mit.

In der Leitung des Erzbistums wird er durch Alexander Becker, den Verwaltungsdirektor des Erzbistums, und Weihbischof Horst Eberlein unterstützt. Im Rahmen seiner neuen Aufgabe hat Generalvikar Thim bereits erste Termine wahrgenommen.

Hintergrund ist das gestern in Köln vorgestellte Missbrauchsgutachten, welches offenlegte, dass auf Erzbischof Stefan Heße elf Pflichtverletzungen in neun Aktenvorgängen fallen: Der ehemaligen Personalchef und Generalvikar in Köln hat laut Untersuchung ingesamt sechs Mal bei der Aufklärung und zwei Mal bei der Opferfürsorge sowie drei Mal bei der Meldung nicht korrekt gehandelt. Keine der Pflichtverletzungen habe zu einer Strafvereitelung geführt, heißt es weiter.

Im Interview mit CNA Deutsch teilte Kardinal Woelki gestern mit, er werde aus dem Untersuchungsbericht weitere Schritte identifizieren und einleiten. Die Kölner Weihbischöfe Dominikus Schwaderlapp und Ansgar Puff haben mittlerweile ihre Ämter zur Verfügung gestellt.

Das könnte Sie auch interessieren: