Neueste Nachrichten: Euthanasie

Indi Gregory / Christian Concern

Vater von Baby Indi Gregory erklärt, warum er seine Tochter taufen ließ

14. November 2023

Von Francesca Pollio Fenton

„Als ich vor Gericht stand, hatte ich das Gefühl, in die Hölle gezerrt worden zu sein. Ich dachte, wenn es die Hölle gibt, dann muss es auch den Himmel geben.“

Indi Gregory / Christian Concern

Indi Gregory nach gerichtlich befohlenem Ende für lebenserhaltende Maßnahmen gestorben

13. November 2023

Von Hannah Brockhaus

Der britische Staat hätte Gregory „nicht nur die Chance auf ein längeres Leben genommen, sondern auch Indis Würde, in ihrem Zuhause zu sterben, wo sie hingehört“, sagten die Eltern.

Indi Gregory / Christian Concern

Berufung zugelassen: Krankes britisches Baby Indi Gregory darf länger leben – vorerst

10. November 2023

Von Jonah McKeown

"Bis heute hat die britische Regierung weder reagiert noch sich zu dem Fall geäußert", so die britische Interessengruppe Christian Concern.

Indi Gregory / Christian Concern

Großbritannien will lebenserhaltende Maßnahmen für krankes Baby um 15 Uhr beenden

9. November 2023

Von Jonah McKeown

Ein vatikanisches Kinderkrankenhaus will das Baby behandeln. Italien verlieh Indi Gregory sogar die italienische Staatsbürgerschaft für diesen Zweck.

Indi Gregory / Christian Concern

Großbritannien verweigert lebenserhaltende Maßnahmen für Baby, aber Vatikan will helfen

8. November 2023

Von Courtney Mares

Die italienische Regierung beschloss am Montag in einer Dringlichkeitssitzung, dem schwerkranken Kind die italienische Staatsbürgerschaft zu gewähren.

Bischof Johan Bonny / Synodaler Weg / Maximilian von Lachner

Belgischer Bischof Bonny bezeichnet Euthanasie als nicht automatisch „in sich schlecht“

10. Oktober 2023

Von Jonah McKeown

„Willentliche Euthanasie, gleich in welcher Form und aus welchen Beweggründen, ist Mord“, heißt es im Katechismus der Katholischen Kirche.

Papst Franziskus am 23. September 2023 / Vatican Media

Nicht "mit dem Leben spielen": Papst Franziskus verurteilt Euthanasie und Abtreibung

24. September 2023

Von Catholic News Agency (CNA)

"Man spielt nicht mit dem Leben, weder am Anfang noch am Ende. Man spielt nicht mit dem Leben."

Bischof Bertram Meier / screenshot / YouTube / katholisch1tv

„Appell für das Leben“: Bischof Meier und Diözesanrat richten offenen Brief an Bundestag

Anlässlich der bevorstehenden Abstimmung zur gesetzlichen Neuregelung des assistierten Suizids haben sich Bischof Bertram Meier und die Vorsitzende des Diözesanrats der Katholiken im Bistum Augsburg, Hildegard Schütz, in einem offenen Brief an den Deutschen Bundestag gegen eine Normalisierung der Beihilfe zum Suizid ausgesprochen.

Krankenhaus / Олександр Копєйкін / Pixabay

Bundesverband Lebensrecht beklagt Verfahren zur Legalisierung der begleiteten Selbsttötung

Ein Verbot der geschäftsmäßigen Sterbehilfe war 2020 durch das Bundesverfassungsgericht gekippt worden. Jetzt ist der Bundestag am Zug, ein alternatives Gesetz auszuarbeiten.

Papst Franziskus. / CNA/Alexey Gotovskiy

Papst Franziskus beklagt neues portugiesisches Euthanasiegesetz

15. Mai 2023

Von Hannah Brockhaus

Das portugiesische Parlament stimmte am 12. Mai dafür, ärztlich assistierten Suizid in bestimmten Fällen zuzulassen.

Erzbischof Vincenzo Paglia / screenshot / YouTube / La7 Attualità

Präsident der Päpstlichen Akademie für das Leben hält assistierten Suizid für „denkbar“

Er verstehe, „dass die gesetzliche Vermittlung unter den Bedingungen, in denen wir uns befinden, der größtmögliche Beitrag zum Gemeinwohl sein kann“.

Marsch für das Leben in Portugal / Facebook | Federação Portuguesa pela Vida

Euthanasie-Vorstoss: Lebensschützer demonstrieren in Portugal

20. März 2023

Von Eduardo Berdejo

Wenige Tage bevor das portugiesische Parlament einen neuen Gesetzentwurf zur Legalisierung der Sterbehilfe beraten soll, hat die Pro-Life-Bewegung in mehreren portugiesischen Städten zu einer Kundgebung aufgerufen.

Euthanasie: Die scheinbare Barmherzigkeit.
Foto: pixabay. /

Bürgerkonvent befürwortet Legalisierung von Euthanasie und Sterbehilfe in Frankreich

28. Februar 2023

Von Solène Tadié

Eine deutliche Mehrheit des Bürgerkonvents war der Ansicht, dass der Zugang zu aktiver Sterbehilfe in jedem Fall an Bedingungen geknüpft sein sollte.

Patient / Pixabay

"Kultur des Todes": Kirche lehnt Legalisierung der Euthanasie in Argentinien ab

Die Bischöfliche Kommission für Leben, Laien und Familie des argentinischen Episkopats hat ihre Ablehnung von Gesetzentwürfen zur Legalisierung von Euthanasie zum Ausdruck gebracht.

Illustration / Claudia Soraya / Unsplash (CC0)

Schweiz: Kanton Zürich zwingt Altersheime dazu, "Sterbehilfe"-Vereine zuzulassen

Sollen Altersheime dazu gezwungen werden, Beihilfe zum Suizid zuzulassen? Ja, beschloss der Zürcher Kantonsrat mit 92 gegen 76 Stimmen.

Papst Franziskus grüßt vom Apostolischen Palast einige Pilger beim Angelus-Gebet / Vatican Media

Papst Franziskus versichert Katholiken in China seiner "Nähe"

22. Mai 2022

Von Rudolf Gehrig

Papst Franziskus hat am heutigen Sonntag auf dem Petersplatz bei seiner Ansprache nach dem "Regina Coeli" den Katholiken in China seine "Nähe" versichert. Er verfolge das "oft sehr komplexe Leben" der chinesischen Katholiken mit "Anteilnahme", so der Pontifex. Die Kirche in China befindet sich nach wie vor in einer prekären Situation, auch nachdem der Vatikan ein Abkommen mit der chinesischen Staatsregierung abgeschlossen hat, das bald erneuert werden soll. Kürzlich hatte unter anderem die Verhaftung von Kardinal Joseph Zen in Hongkong für internationale Proteste gesorgt. Bei seiner heutigen Ansprache dankte Franziskus auch den Teilnehmern des "Marsch für das Leben" in Rom, bei dem gestern in der "Ewigen Stadt" mehrere tausend Menschen für den Lebensschutz demonstriert haben.   

Teilnehmer beim 2. Münchner Marsch fürs Leben an Josefi, 19. März 2022 in der bayerischen Landeshauptstadt / Pia di Napoli / CNA Deutsch

Tausende Teilnehmer beim 2. Münchner Marsch fürs Leben

Für den Schutz ungeborener Kinder und gegen die "Sterbehilfe" haben am Samstag rund 2.000 Menschen beim "2. Münchner Marsch fürs Leben" demonstriert. 

Das Verfassungsgericht der Republik Italien in Rom. / Krzysztof Golik / Wikimedia (CC BY-SA 4.0)

Italiens Verfassungsgericht blockiert Referendum zum ärztlich assistierten Suizid

17. Februar 2022

Von Hannah Brockhaus

Das italienische Verfassungsgericht hat am Dienstag ein Referendum zur Entkriminalisierung des ärztlich assistierten Suizids in Italien mit der Begründung blockiert, dass der rechtliche Schutz der Schwachen und Verletzlichen unzureichend sei.

Papst Franziskus mit Kindern bei der Generalaudienz am 6. Februar 2022. / Daniel Ibáñez / ​CNA Deutsch

Papst Franziskus: "Der Tod muss angenommen, darf aber nicht verabreicht werden"

9. Februar 2022

Von Rudolf Gehrig

Papst Franziskus hat die in einigen Ländern praktizierte Sterbehilfe erneut scharf verurteilt und dazu aufgerufen, die Palliativmedizin zu fördern. Bei der Generalaudienz am 9. Februar sprach der Heilige Vater auch über den heiligen Josef, der als Patron für eine gute Sterbestunde verehrt wird. Franziskus warb dafür, die Realität des Todes anzuerkennen und nannte den emeritierten Papst Benedikt XVI. als Vorbild. "Das Leben ist ein Recht und nicht der Tod, der angenommen werden muss und nicht verabreicht werden darf. Dieser ehtische Grundsatz betrifft alle Menschen und nicht nur die Christen und die Glaubenden"

Illustration / Claudia Soraya / Unsplash (CC0)

Sterbehilfe in der Pandemie: Niederlande verzeichnet mit 7.000 Fällen neuen Höchststand

Holländischer Experte rät: Klar am Verbot der Tötung auf Verlangen festzuhalten